„Einblicke“ eröffnet Raum im Gartenhaus

„Einblicke“ eröffnet Raum im Gartenhaus

Das Berliner Ensemble eröffnet einen neuen Raum für die Serie Einblicke und lädt Sie dazu ein, weitere spannende Highlights und Bühnenstücke zu erkunden.

Als das Berliner Ensemble unter dem Titel „Einblicke“ eine neue Abteilung für Theaterpädagogik und Vermittlung schuf, war und ist ein wichtiges Anliegen, das Theater für die Besucher:innen zu öffnen, Sie hinter die Kulissen schauen zu lassen und ein Angebote zu schaffen, bei denen Sie – wenn Sie mögen – selbst ins Spiel kommen. Ab dieser Spielzeit ist „Einblicke“ nun mit einem eigenen festen Ort mitten im BE-Quartier vertreten: Das Gartenhaus im Innenhof ist ab sofort der zentrale Raum für alle Workshops und Projekte zum Mitmachen.

Es erwarten Sie bereits bekannte, aber auch viele neue Vermittlungsformate, in denen Sie selbst Theater machen und mit anderen in Austausch kommen können. Am Freitag eröffnet das neue Gartenhaus und Sie sind herzlich eingeladen, diesen Ort und auch das Theater neu zu entdecken. Ob Sie bereits regelmäßig zu unseren Workshops kommen oder Theater einmal spielend ausprobieren möchten – alle sind willkommen, der Eintritt zu allen „Einblicke“-Veranstaltungen ist frei!

WORX-ERÖFFNUNGSWOCHENENDE IM WERKRAUM 

Am kommenden Wochenende starten wir im Werkraum in die zweite WORX-Saison. Bei Lesungen, Gesprächen und Musik erhalten Sie einen ersten Einblick in die geplanten Projekte der zwei Künstler, die bis zum Spielzeitende den Werkraum eigenständig bespielen werden. Das WORX-Eröffnungswochenende wird begleitet von einer Sachspenden-Sammelaktion zusammen mit SOS Balkanroute für geflüchtete Menschen, die an den EU-Außengrenzen unter unmenschlichen Bedingungen leben müssen und statt Schutz Gewalt erfahren. Wir freuen uns, wenn Sie das Projekt mit Hilfsgütern unterstützen! Der Eintritt zu allen Veranstaltungen am Eröffnungswochenende ist frei, eine vorherige Kartenreservierung ist nicht notwendig. MEHR INFO 

ERSAN MONDTAG INSZENIERT
„WOYZECK“ VON GEORG BÜCHNER
 

Derzeit probt Ersan Mondtag seine vierte Arbeit am Berliner Ensemble. Nach „Baal“ von Bertolt Brecht und Thomas Köcks Überschreibung der Nibelungensage „Wagner – Ring des Nibelungen“ inszeniert Ersan Mondtag nun „Woyzeck“ von Georg Büchner im Großen Haus. Die Inszenierung entsteht in Koproduktion mit dem Scharoun Theater Wolfsburg und hat dort am 15. September Premiere, bevor es ab dem 23. September im Repertoire des Berliner Ensembles zu sehen ist.  MEHR INFO 

„KUNST IM FOYER“ VON GREGOR HILDEBRANDT 

Am 16. September laden wir Sie um 18.00 Uhr ins Foyer des Neuen Hauses zur Vernissage der zweiten Ausstellung im Rahmen von „Kunst im Foyer“ ein. Die Ausstellung mit dem Titel „Helene in der Nähe der Treppe“, für die der Künstler Gregor Hildebrandt ein neues Werk geschaffen hat, würdigt Helene Weigels ungewöhnliches schauspielerisches Talent und ihre Bedeutung für das Berliner Ensemble. MEHR INFO 

SIBYLLE BERG IM GESRPÄCH 

„Wir dürfen dem Schauspiel beiwohnen, ob das, was als nächstes kommt, eine Art digitaler Feudalismus oder etwas ganz Neues wird“, sagt Sibylle Berg im Gespräch mit tip Berlin. Ihr neuestes Stück „Es kann doch nur noch besser werden“ handelt von den Auswirkungen der Digitalisierung und hat am 21. September Uraufführung im Neuen Haus. Die kommenden Vorstellungen sind bereits ausverkauft, weitere Termine im November folgen! MEHR INFO 

BERLINER ENSEMBLE UNTERSTÜTZT KLIMASTREIK

Das Berliner Ensemble unterstützt den bundesweiten Klimastreik von Fridays for Future am 15. September. Für eine Politik, die Klimaschutz und mehr soziale Gerechtigkeit zusammen denkt und ihre globale Verantwortung annimmt und konsequent umsetzt. Der Start ist um 12.00 Uhr am Brandenburger Tor. MEHR INFO

„BRECHTS GESPENSTER“ MIT AUDIODESKRIPTION

Am 19. September zeigen wir bereits zum 25. Mal das Puppenspiel „Brechts Gespenster“ von Suse Wächter. Die Vorstellung findet zudem mit Audiodeskription (Live-Beschreibung über Funk-Kopfhörer) für Zuschauer:innen mit Sehbehinderung an. Alle Termine mit Audiodeskription finden Sie hier. MEHR INFO

NÄHER DRAN: DER FREUNDESKREIS ZU BESUCH BEI „WOYZECK“ 

Theater hautnah erleben: Am 15. September reist der Freundeskreis nach Wolfsburg, um gemeinsam die Premiere der Koproduktion „Woyzeck“ von Georg Büchner im Scharoun Theater zu besuchen. Vorher haben die Freund:innen bereits die Möglichkeit, an einer Bühnenprobe von Regisseur Ersan Mondtag im Grossen Haus des Berliner Ensembles teilzunehmen.  MEHR INFO 

Beitrag von Oliver Reese, Intendant des Berliner Ensembles.

Discover more from B'SPOQUE magazine

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Weiterlesen