Nachhaltige Mehrwegvielfalt

Nachhaltige Mehrwegvielfalt

Statt im Müll zu landen: In den letzten drei Jahren verarbeitete Kaffeeform den Kaffeesatz von 230.000 Getränken aus Berliner Cafés zu 115.000 Mehrwegbechern

Berliner Unternehmen Kaffeeform erweitert sein Angebot an nachhaltigen Mehrwegbechern: Ab März ist der beliebte Weducer Cup Refined in einer kleineren Version von 250 ml erhältlich. Gleichzeitig wird eine angepasste Materialkomposition eingeführt.

Produkterweiterung bei Kaffeeform

Kaffeeform, Berliner Unternehmen, das sich für umweltfreundliche Alternativen zu Einwegbechern einsetzt, erweitert sein Produktangebot: Ab März ist der beliebte Mehrwegbecher Weducer Cup Refined (350 ml) auch in einer kleineren Version von 250 ml erhältlich. Seit 2015 entwickelt Kaffeeform Mehrwegbecher und praktische Alltagsgegenstände aus innovativen Naturmaterialien, die auf recycelten und nachwachsenden Rohstoffen basieren. Dazu gehört Kaffeesatz aus Berliner Cafés und Holzfasern aus Süddeutschland.

Der neue Weducer Cup 250ml

Mit dem neuen Weducer Cup 250ml erweitert das Berliner Unternehmen ab März sein Sortiment an nachhaltigen Mehrwegbechern. Der Launch der neuen, kleineren Version des Weducer Cups Refined ist eine Antwort auf eine international steigende Nachfrage.

„Wir beobachten, dass zunehmend mehr Cafés im Specialty Coffee-Bereich es bevorzugen, ihre edlen Kaffeespezialitäten in kleinen Füllmengen auszuschenken. Wir sind sehr stolz darauf, mit der Einführung unsers neuen Produktes nun allen Kaffee-Liebhaber*innen Mehrwegbecher anbieten zu können, die eine optimale Größe haben und dabei sowohl nachhaltig als auch von schönem Design sind.“

Julian Nachtigall-Lechner, Gründer und Geschäftsführer von Kaffeeform

Wie schon sein Vorgänger ist auch der Weducer Cup 250 ml doppelwandig und zweifarbig aufgebaut. Für die Trinkdeckel kann wie gewohnt aus drei verschiedenen Farben gewählt werden: „nutmeg”, „cayenne”, „cardamom”. Zu jedem Becher gibt es einen zweiten vollverschließbaren Deckel dazu. Auch das zeitlose Kaffeeform-typische Design bleibt erhalten. Die Außenhülle der Becher besteht nach wie vor aus dem ikonischen Kaffeeform-Material aus recyceltem Kaffeesatz.

Die Neuerung

Der Innenteil der Becher besteht aus einem Material auf Basis von Zuckerrohr. Mit neuer Rezeptur den internationalen Markt erobern Ursprünglich wurden Teile des Innenlebens des Weducer Cups 350ml aus recycelten Holzfasern aus Süddeutschland hergestellt. Mit der Produkterweiterung werden diese auf pflanzenbasierte Polymere auf Basis von Zuckerrohr reduziert. Fortan verfügen sowohl der neue Weducer Cup 250ml als auch sein Vorgänger über eine Innenseite mit der neuer Materialkomposition – ganz ohne Einbußen in der Qualität.

Alle Becher eignen sich wie gewohnt hervorragend für alle Heiß- und Kaltgetränke. Mit der angepassten Materialrezeptur erhofft sich Kaffeeform eine einfachere Zulassung auf dem internationalen Markt. „Seit Unternehmensgründung ist die internationale Nachfrage an den Produkten von Kaffeeform groß.

„Unsere neuartigen Materialkompositionen erschweren allerdings sämtliche Zulassungen. Die Reduzierung des Materials für den Trinkbereich auf ein reines Polymer auf Basis von Zuckerrohr hat für uns den Vorteil, dass nun eine Internationalisierung deutlich leichter wird.“

Julian Nachtigall-Lechner, Gründer und Geschäftsführer von Kaffeeform

Ausgestattet mit neuen Mehrwegbechern und Materialrezepturen strebt Kaffeeform bis Ende des Jahres eine Expansion in die USA und nach Kanada an. Die Erschließung neuer Märkte ist für das junge Unternehmen ein wichtiger Schritt auf dem Weg, die Welt ein Stück nachhaltiger zu gestalten.

Ab Anfang März sind die neuen Kaffeeform Mehrwegbecher wie gewohnt über den Online Shop für 18,90€ erhältlich und bei ausgewählten Händlern im stationären Handel zu finden.

„Mit Kaffeeform denken wir das Mehrweg-Konzept neu und bringen Stoffe, die in den Müll gewandert wären, sinnvoll in den Kreislauf zurück. Allein zwischen 2020 bis Ende 2023 haben wir den Kaffeesatz von 230.000 getrunkenen Kaffees zu 115.000 Mehrwegbechern verarbeitet.

Nachtigall-Lechner

Über Kaffeeform:

2015 von Julian Nachtigall-Lechner in Berlin gegründet, denkt Kaffeeform das Mehrweg-Konzept weiter. Vermeintliche Abfallprodukte, die in den Müll gewandert wären, werden in den Kreislauf zurück geholt. Anschließend aufgewertet und in zeitlose Form und Gestalt gebracht.

Bei Kaffeeform verschmilzt Nachhaltigkeit nahtlos mit Gestaltung und Ästhetik. Aus innovativen Naturmaterialien, die auf recycelten und nachwachsenden Rohstoffen basieren, entstehen gut gestaltete Alltagsgegenstände, die robust und langlebig sind. Alles natürlich designed in Berlin, produziert lokal, sozial und verantwortungsvoll in Deutschland. Für eine Ressourcen bewusste Zukunft. Weitere Informationen zu Kaffeeform.

Discover more from B'SPOQUE magazine

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Weiterlesen