FWR: ART BUSAN Süd Korea

FWR: ART BUSAN Süd Korea

Gleich nach dem Gallery Weekend in Berlin präsentiert die Feldbusch.Wiesner.Rudoplh Gallery zwei Künstler:Innen auf der Art Busan in Süd Korea.

Die 12. Ausgabe der Art Busan findet dieses Jahr wieder im BEXCO in Busan statt, wenn mit dem Monat Mai die Saison in der Küstenstadt am schönsten ist. Auf der Messe werden zeitgenössische Kunstwerke von 150 führenden teilnehmenden Galerien aus 21 Ländern gezeigt. Zugleich präsentiert die Messe Sonderausstellungen in Museumsqualität, um Installationen aufstrebender und weltweit anerkannter Künstler:Innen eine Plattform zu geben.  

PAUL PRETZER 

An unserem Messestand mit der Nummer A-34 präsentieren wir neue Arbeiten des Künstlers PAUL PRETZER (geb. 1981 in Paide, Estland, lebt und arbeitet in Barcelona).

Im Bildkosmos von PAUL PRETZER werden immer wieder neue Figuren und Wesen auf seinen Leinwänden „geboren“. Tiere und Früchte als Motive ziehen sich durch die gesamte neue Werkserie von Paul Pretzer: ob als Muschel – auch Meeres „frucht“ genannt – oder als Kürbis, der als Sockel für einen aufgesetzten Kopf dient, dessen Kontur wiederum eine birnenförmige Haube umschließt.

Zu Pretzers erzählerischen Motiven gehören auch Koalas, Fischköpfe oder Affen, die einen immer wieder anstarren, rätselhaft lächelnd, mild-wissend oder frech-fordernd. Oder die Einzelporträts, die mal ängstlich, mal furchtlos und manchmal auch ein wenig beängstigend die Pretzer-Bühne betreten. Seine Serien von Stillleben, arrangiert aus  Obst, Gemüse, Tieren und allerlei Dingen, vereint zu chimärenhaften Gebilden, die  sich wie Heldinnen des Alltags präsentieren.    

Eine kindliche Person mit Pagenschnitt und in Blautönen gehalten trägt einen Ameisenbär in den Armen. Der Blick der portraitierten Person ist leicht nach links gerichtet

„Neben der formalen Harmonie des Bildes achte ich besonders auf seine Mehrdeutigkeit.“ 

Paul Pretzer  

CHRISTINE STREULI

Begleitend zu Paul Pretzer präsentieren wir am Messestand eine kleine Gruppe von Malereien der international bekannten Künstlerin CHRISTINE STREULI (geb. 1975 in Bern, Schweiz; lebt und arbeitet in Berlin).  

„Das Thema der Berührung und der Abwesenheit der Berührung interessiert mich (…). Ich berühre die Leinwand kaum. Es wurde von der Ferne gesprüht und Farbe via Träger abgeklatscht. (…) Die Farbhaut, die hier übertragen wurde, wirkt (…) absonderlich, wie wenn sich die Leinwand häuten würde, eine Art Peeling.“ (Christine Streuli)   Die Künstlerin Christine Streuli weiß um die besondere Wirkungsmacht der Farbe, ihre Intensität wie Expressivität und ihre Schönheit und setzt diese bewusst ein – ikonisch wie emotional. Dabei arbeitet sie selten mit dem klassischen Malerwerkzeug des Pinsels – vielmehr druckt, sprayt, schüttet oder spritzt sie Farbe auf ihre Leinwände.  

Unvergessen ist Streulis Auftritt 2007 auf der Venedig Biennale, als sie die Räume des Schweizer Pavillon mit ihrem Allover-Gestus aus Wandmalereien, Leinwänden und Monotypien geradezu zum Vibrieren brachte. Ihre nachfolgenden Soloshows im Kunstmuseum Luzern und Haus am Waldsee (beide 2013), in der Berlinischen Galerie (2017), dem Museum Folkwang Essen (2018) oder Kunstmuseum Thun (2020) begeisterten die Besucher aufgrund ihrer intensiven Energie eines stark bewegten Form- und Farbkanons und ihren Bildzeichen von Explosion, Geste, Geschwindigkeit und Farbtemperatur.

Abstraktion aus mehreren Farben, die dynamisch hoirzontal verlaufen. Zu sehen sind Rot., Grün- und Gelbtöne neben schwarz und pink. Sie bilden eine Art Camouflage.

ART BUSAN 

Busan, South Korea 2023; 05 – 07, MAY 2023  

VIP PREVIEW:
THURSDAY, MAY 4, 2 – 8 pm
by invitation only  
PUBLIC ACCESS HOURS:
FRIDAY, MAY 5, 11am – 7pm 
SATURDAY, MAY 6, 11am – 7pm 
SUNDAY, MAY 7, 11am – 6pm   
DUO SHOW PAUL PRETZER CHRISTINE STREULI  

VENUE:
BEXCO Exhibition Center 1 
55, APEC-ro, Haeundae-gu, Busan 
zur Website

Für Kontaktanfragen einfach hier eine Email schreiben!­

Discover more from B'SPOQUE magazine

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Weiterlesen