Neuzugang beim documenta Institute

Neuzugang beim documenta Institute

Das documenta Institut stellt mit Liliana Gómez die neue Chefredakteurin ihrer Publikation „­­­­Latin American & Latinx Visual Culture“ vor.

skip to English version

­­­­Latin American & Latinx Visual Culture: Liliana Gómez als neue Co-Chefredakteurin ernannt­­­­

­Wir freuen uns mitteilen zu können, dass das von der University of California Press herausgegebene Journal Latin American and Latinx Visual Culture ab Januar 2024 Liliana Gómez als Co-Chefredakteurin berufen hat. Zusammen mit der Kunsthistorikerin Mariola Alvarez folgt sie auf die Gründerin Charlene Villaseñor Black.

Latin American and Latinx Visual Culture ist eine vierteljährlich erscheinende peer-reviewed Zeitschrift, die sich der Veröffentlichung aktueller Forschung aus der Kunst- und Bildwissenschaft zu Mexiko, Mittelamerika, Südamerika, der Karibik sowie deren Diaspora widmet. Die Zeitschrift zielt darauf ab, präkolumbianische, koloniale, moderne und zeitgenössische Bildkulturen Lateinamerikas und Latinx aus verschiedenen disziplinären Perspektiven und Methoden zu betrachten.

Das documenta Institut freut sich über diese neue Kooperation, die Stärkung und Sichtbarmachung der Forschung zu Kunst und visuellen Kultur Lateinamerikas, der Karibik und ihrer Diaspora.

Wer ist Liliana Gómez?

Liliana Gómez ist documenta Professorin für Kunst und Gesellschaft am documenta Institut. Sie forscht zur Mediengeschichte und -theorie sowie zu den Bildkulturen Lateinamerikas und der Karibik, moderne und zeitgenössische Kunst sowie zur Umweltästhetik.

Liliana Gómez ist documenta Professorin für Kunst und Gesellschaft am documenta Institut. Sie forscht zur Mediengeschichte und -theorie sowie zu den Bildkulturen Lateinamerikas und der Karibik, moderne und zeitgenössische Kunst sowie zur Umweltästhetik. G interessiert sich insbesondere für das Zusammenspiel zwischen Kunst, Bildkultur, Archiven und deren institutionellem Umfeld sowie für die Diskurse und Narrative über Kunst und Menschenrechte. Sie ist Direktorin des CELA (Centro de Estudios Latinoamericanos) an der Universität Kassel sowie Mitglied des Direktoriums von CALAS (Maria Sibylla Merian Center for Advanced Latin American Studies).­­­­

Das documenta Institut

Das documenta Institut entsteht in Kooperation zwischen dem Land Hessen, der Stadt Kassel, der documenta und Museum Fridericianum gGmbH sowie der Universität Kassel mit der Kunsthochschule unter finanzieller Beteiligung für das Bauvorhaben durch die Beauftragte für Kultur und Medien beim Bund.

2020 wurde Professor Dr. Heinz Bude zum Gründungsdirektor ernannt. Im Rahmen des Aufbaus des documenta Instituts wurden 2021 aus Mitteln des Landes Hessen drei Tenure Track-Professuren in den Fachbereichen Geistes- und Kulturwissenschaften, Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung und Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel besetzt.

English version

­­­­Latin American & Latinx Visual Culture: Liliana Gómez appointed as new co-editor-in-chief ­­­­

We are happy to announce that the renowned journal Latin American and Latinx Visual Culture, published by the University of California Press, has appointed Liliana Gómez as Co-Editor-in-Chief from January 2024. Together with art historian Mariola Alvarez, she succeeds founder Charlene Villaseñor Black.

Latin American and Latinx Visual Culture is a quarterly peer-reviewed academic journal dedicated to the publication of current research in art and visual studies on Mexico, Central America, South America, the Caribbean and their diaspora. The journal aims to examine pre-Columbian, colonial, modern and contemporary Latin American and Latinx visual cultures from different disciplinary perspectives and methodologies.

The documenta Institute is pleased about this new cooperation, the strengthening and visualization of research on the art and visual culture of Latin America, the Caribbean and their diaspora.

About Liliana Gómez

Liliana Gómez is documenta Professor of Art and Society at the newly founded documenta Institute. Gómez researches media history and theory as well as the visual cultures of Latin America and the Caribbean, modern and contemporary art and environmental aesthetics. She is particularly interested in the interplay between art, visual culture, archives and their institutional environment as well as in the discourses and narratives on art and human rights.

Additionally to her work as editor Gómez is director of the CELA (Centro de Estudios Latinoamericanos) at the University of Kassel and a member of the board of directors of CALAS (Maria Sibylla Merian Center for Advanced Latin American Studies).­­­­

About The documenta Institute

The documenta Institute has been developed in cooperation between the State of Hesse, the City of Kassel, documenta und Museum Fridericianum gGmbH, and the University of Kassel with Kunsthochschule Kassel using financial support for the building project from the Federal Government Commissioner for Culture and the Media.

2020 saw the appointment of Professor Dr. Heinz Bude as Founding Director. As part of the development of the documenta Institute, three tenure-track professorships in the departments of Humanities and Cultural Studies, Architecture, Urban Planning, Landscape Planning, and Social Sciences at the University of Kassel were established in 2021 with funding from the State of Hesse.

Discover more from B'SPOQUE magazine

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Weiterlesen