Das JMB: Sex. Jüdische Positionen

Das JMB: Sex. Jüdische Positionen

Eine neue Ausstellung bündelt die Vielzahl an Perspektiven, die das Judentum im Hinblick auf den essenziellen Lebensbereich der Sexualität hat

­­­Diesen Mai kommen auch im JMB Frühlingsgefühle auf: Mit der Ausstellung Sex. Jüdische Positionen lässt Talmudgelehrte, zeitgenössische Künstler*innen, mittelalterliche Philosophen, gegenwärtige Sexualtherapeut*innen und TikTok-Kommentator*innen zu Wort kommen. Welche Rolle spielt Sexualität im Judentum? Wie unterscheidet sich die Praxis orthodoxer und liberaler Jüdinnen und Juden? Das JMB lädt ein, diesen Fragen nachzugehen. Let’s talk about sex!

­­­­­­­­­Aktuelle Ausstellungen­­:

Für alle, die es bisher versäumt haben, Curt Blochs Het Onderwater Cabaret zu besuchen, gibt es eine gute Nachricht: Die Ausstellung Mein Dichten ist wie Dynamit wird bis zum 23. Juni verlängert!

Sex. Jüdische Positionen

­­­­­­­­­­­17. Mai 2024 – 6. Okt 2024­

­Die Ausstel­lung spielt mit den unter­schied­lichen Auf­fas­sungen von Sexua­lität im Juden­tum. Moderne und zeit­genös­sische Kunst, tradi­tio­nelle Arte­fakte, Film und moderne Medien illus­trieren unter­schied­liche jüdischen Posi­tionen, die im Kanon der rabbi­nischen Literatur seit Jahr­hunder­ten disku­tiert wurden: von der zen­tralen Bedeu­tung von Ehe und Zeu­gung über Begehren, Tabus und Infrage­stellung sozialer Normen, bis hin zur Erotik der Spiritu­alität. ­

­„Mein Dichten ist wie Dynamit“ – Curt Blochs Het Onderwater Cabaret­

­­­­­­­­­­­Verlängert bis zum 23. Juni 2024

Zwischen August 1943 und April 1945 stellte der deutsch-jüdische Autor Curt Bloch in seinem Versteck in den Niederlanden jede Woche ein Heft mit hand­geschriebenen Gedichten zusammen: Het Onderwater CabaretNeben der Präsentation weiterer Werke, die Bloch „unter Wasser“ geschrieben hat, stellt die Ausstellung auch seine Helfer*innen und Mit­streiter*innen im Versteck vor­. Der Eintritt ist frei. ­Mehr erfahren

Wollen wir Freunde werden?

­­­­­­­­­­Die FREUNDE DES JMB unterstützen das Jüdische Museum Berlin in all seinen Facetten und erleben Museum hautnah: Neben exklusiven Kurator*innenführungen und Previews erhalten die FREUNDE auch das JMB Journal bequem nach Hause geliefert – wie die aktuelle Sonderausgabe zur Ausstellung „Mein Dichten ist wie Dynamit“ Curt Blochs Het Onderwater Cabaret. ­JETZT FREUND*IN WERDEN!

­­­­­­­­­­Veranstaltungen ­im Mai:­

­Auf den Spuren der Zensur. Erstausgaben verbrannter Bücher in der JMB-Bibliothek­

­­­­­­­­­­Öffentliche Führung durch die JMB-Bibliothek. Mi, 8. Mai, 16 Uhr­­

­Ab Mai 2024 führt Monika Sommerer, Leiterin der JMB-Bibliothek, regelmäßig durch die umfangreiche Sammlung der Bibliothek. Die erste Führung findet anlässlich des 91. Jahrestags der nationalsozialistischen Bücherverbrennungen statt. Im Fokus stehen wertvolle Werke verfemter Autor*innen aus der einzigartigen George Warburg-Sammlung. ­

Ambiguitätstoleranz und Antisemitismus­

­­­­­­­­­#2: Wo liegt die Wahrheit? Über Ambiguitätstoleranz­
Mo, 13. Mai, 19 Uhr­­

­Im zweiten Vortrag der Lecture Series untersucht Prof. Ilka Quindeau die Rolle des Anti­semi­tismus­vorwurfs in gegen­wärtigen Debatten aus psychoanalytischer Perspektive: Was wird verhandelt, wenn man anderen Anti­semitismus vorwirft? Wozu dient dieser Vorwurf?

­­­­­­­­­­­Für FREUNDE DES JMB­

Preview: Kurator*innenführung

Durch die Ausstellung Sex. Jüdische Positionen.
Mi, 15. Mai, 17 Uhr & 17:30 Uhr­­

­FREUNDE DES JMB haben am Vorabend der Eröffnung die Chance, die neue Ausstellung Sex. Jüdische Positionen bei einer exklusiven Führung mit der Kuratorin Miriam Goldmann zu entdecken! Anmeldung bis zum 5. Mai.

Künstler*innenführungen durch die Ausstellung Sex. Jüdische Positionen (auf Englisch)

­­­­­­­­­Begleitprogramm Sex. Jüdische Positionen. ­
Fr, 17. Mai, 11–15 Uhr, Beginn alle 30 min­­­

Am ersten Tag der Ausstellung haben Sie die Gelegenheit, gemeinsam mit den Künstler*innen Gabriella Boros, Noa Snir, Susan Kaplow, Gil Yefman, 
Siona Benjamin, Roey Victoria Heifetz, Ken Goldman und Benyamin Reich die Ausstellung zu besuchen und ins Gespräch zu kommen!­

Mehr erfahren­­

­MAI-Tagung: museums and the internet

­­­­­­­­­Konferenz zur Digitalen Museumspraxis.
Do & Fr, 16.–17. Mai ­­

­Seit über 20 Jahren ist die MAI-Tagung eine der wichtigsten Konferenzen für Digitales im Museum. 2024 stehen die Themen Künstliche Intelligenz und Vermittlung jüdischer Kultur in Geschichte und Gegenwart im Fokus. Die Teilnahme ist per Video-Stream – kostenlos – möglich.

Ein Fest für das jüdische Buch. 100 Jahre Soncino-Gesellschaft

­­­­­­­­­Festakt & Diskussion­
Do, 23. Mai, 18 Uhr

­­­Im Mai 1924 gründete sich die Soncino-Gesell­schaft der Freunde des jüdischen Buches. Ab 18 Uhr gibt es die Gelegenheit, Einblick in Soncino-Originalausgaben und Archivalien zu erhalten.­


­­­­­­­­­Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9–14
10969 Berlin

­T: +49 (0)30 259 93 300 ­
info@jmberlin.de
www.jmberlin.de­­­
Täglich geöffnet 10–18 Uhr

#Dialogue

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

#Latest

#follow

#artnow: The current exhibition at the @koeniggalerie showcases a wide variety of critical works and sculptures from artists like JOANA VASCONCELOS, JULIA BELIAEVA, ARMIN BOEHM amongst others. @mothersfinestofficial life concert @lidoberlin at the 28th of April 2024 #rock #funk #concert Gallery weekend is ahead! See you at the @studio_apelbaum on Friday the 26th and Saturday 27th for the great art #extravaganza!

Follow us on Instagram for more inspiring content.

#II

#tags

#DAMUR (9) 2023 (15) 2024 (10) Abstract Art (35) Abstrakte Kunst (11) Abstraktion (8) AI (12) Antisemitismus (8) art (53) ARTCO Gallery Berlin (8) Artist (17) Artist talk (11) ausstellung (18) Ausstellungen (7) awareness (8) Ballhaus Ost (7) BBA Gallery (9) berlin (167) Berlin Bühnen (31) Berliner Ensemble (15) BFW | Berlin Fashion Week (28) Buch (13) Bündnis 90/Die Grünen (7) C/O Berlin (7) Clubbing (8) Clubcommission (20) Clubculture (9) club culture (8) concert (10) contemporary art (146) culture (12) Curses (8) Dance (7) Dark Disco (10) Das Minsk (7) DDR (9) Demokratie (9) design (19) Digital Art (7) Düsseldorf (7) EBM (7) exhibition (94) exhibitions (8) fashion (39) Featured Artist (22) FEMINISM (8) Feminismus (7) FESTIVAL (11) Film (9) FWR | Feldbusch Wiesner Rudolph Galerie (18) gender (8) Hau Hebbel am Ufer (15) Humboldt Forum (11) ifa Galerie (8) Indie Dance (22) Iptamenos Discos (9) Julia Stoschek Foundation (13) Jüdische Kultur (12) Jüdisches Leben (14) Jüdisches Museum Berlin (12) KI (7) Kristin Hjellegjerde Gallery (22) Kultur (9) Kulturbrauerei (6) Kunst (13) KW INSTITUTE for contemporary art (7) Künstlerhaus Bethanien (7) LGBTQIA+ BiPoC (22) London (17) Luisa Catucci Gallery (7) Martin-Gropius-Bau (14) Maxim-Gorki Theater (10) Movie (18) Museumssonntag (7) Music (22) performance (15) Philosophy (8) Photographer (6) Photography (26) Politik (16) POP-Kultur (11) Potsdam (6) queer (7) Rowohlt Verlag (7) RSO.Berlin (7) sculptures (13) SPD (7) Spring/Summer 2024 (7) Sprüth Magers Gallery (11) Staatsballett Berlin (11) Staatsoper Unter den Linden (11) Theater (11) Theatre (12) Ukraine (22) Urban Nation Museum (8) USA (8) Venice Biennale (10) Venice Biennial (10) Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (7) VR (6)

Discover more from B'SPOQUE magazine

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Weiterlesen