Sophiensæle: Queer Darlings #4

Sophiensæle: Queer Darlings #4

Mit der vierten Vorstellung von Queer Darlings behandelt das Format der Sophiensaele Mystik, Märchen und das Potenzial queerer Imagination auf der Bühne.

Zum vierten und letzten Mal während Franziska Werners künstlerischer Leitung an den Sophiensælen präsentieren wir die beliebte Frühlingsreihe Queer Darlings und bringen alte und neue Lieblinge nach Berlin. Die Arbeiten lokaler und internationaler Künstler:Innen beschäftigen sich mit persönlichen und gesellschaftspolitischen Momenten der Veränderung, des Übergangs, der Krise und der Transition(en). Dazu überschreiben sie Volkstänze und -erzählungen, Märchen und Mythen aus queerer Perspektive, um humorvolle, immersive, sinnliche und fantasievolle Bühnenwelten jenseits binärer Normen zu erschaffen – und das Potenzial queerer Imagination für neue Visionen des Zusammenlebens zu feiern. 

Banner des Queer Darlings Festivals #4: Vom 14. bis zum 23. April 2023.

CADE & MCASKIL

Das Künstler:Innen-Paar CADE & MCASKIL zum Beispiel nimmt sich das Märchen von Pinocchio vor. Die Geschichte von der lügenden Holzpuppe mit der langen Nase, die ein „echter“ Junge sein möchte, wird in diesem humorvollen und verspielten Theaterabend herangezogen um die Geschichte von Ivor McAskills gender transition zu reflektieren. 

ALEX BACZYŃSKI-JENKINS:

Nimmt für seine 3-stündige Choreografie eine Schrittfolge zum Ausgangspunkt, die in verschiedenen Gesellschaftstänzen verwendet wird, den sogenannten Boxstep. Er nutzt diesen simplen Grundschritt um die fünf Tänzer:Innen auf der Bühne zu synchronisieren und dann verfremdete Gesten aus Pop, queerer Kulturgeschichte, Clubkultur, Kampfkünsten und gesellschaftlichen Ritualen auf diesen Grundschritt zu setzen. In der Wiederholung und Dauer der immer gleichen Schrittfolgen entsteht eine trance ähnliche Kraft, die so letztlich auf eine sinnliche Art Fragen von queerer Gemeinschaft behandelt. 

SOROUR DARABI:

Beschäftigt sich wiederum mit Persischen Märchen und Prinzessinnen-Figuren, um davon ausgehend Darstellungen und Konstruktionen des sogenannten weiblichen Körpers anzuschauen. 

LIZ ROSENFELD:

Bezieht sich in der Arbeit URSA-X auf den Griechischen Mythos von Kallisto und ihrem Sohn Arkas – die beiden wurden in der Erzählung von Zeus in Bären verwandelt und an ihren Schwänzen in den Himmel geworfen, wo sie nun die Sternenbilder Ursa Major und Ursa Minor, den großen und kleinen Bären, bilden. Die Performer:Innen reflektieren dann ausgehend von diesem Mythos über die eigenen Körper im Wandel, z.B. im Altern. 

ASTRIT ISMAILI:

Eine im Kosovo geborene und in Amsterdam lebende Performance-Künstler:In, deren Arbeit die letzte Ausgabe der Manifesta in Prishtina eröffnete – wird eine Konzert-Performance präsentieren, die die Veröffentlichung ihres ersten Albums be-gleiten wird. Die Lieder handeln von der Geschichte der ersten Blume der Welt und suchen nach Parallelen zwischen der Welt der Botanik und der queeren Gemeinschaft. 

Queer Darlings ist ein wiederkehrendes Festival-Format, das seit 2019 im Frühjahr an den Sophiensaelen stattfindet. Was als Programmschwerpunkt und spontane Idee begann, wurde zu einem Festival, das seither fester Bestandteil des Jahresprogramms der Sophiensaele ist. Seit 2021 werden die Queer Darlings mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa organisiert und konnten so als Format wachsen. Das Grundinteresse bleibt jedes Jahr gleich: internationale Gastspiele, die queerfeministische künstlerische Perspektiven auf aktuell brennende ästhetische und gesellschaftliche Themen behandeln und in Resonanz zur lokalen Berliner Szene interessante Impulse setzen. 


QUEER DARLINGS #4 PREMIERE

14. und 15. April

KONZERT/PERFORMANCE
ASTRIT ISMAILI
THE FIRST FLOWER

Queer Darlings #4 ist gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Medienpartner: Berlin Art Link, Missy Magazine, Siegessäule, taz.die tageszeitung. 

#Latest

#follow

#artnow: The current exhibition at the @koeniggalerie showcases a wide variety of critical works and sculptures from artists like JOANA VASCONCELOS, JULIA BELIAEVA, ARMIN BOEHM amongst others. @mothersfinestofficial life concert @lidoberlin at the 28th of April 2024 #rock #funk #concert Gallery weekend is ahead! See you at the @studio_apelbaum on Friday the 26th and Saturday 27th for the great art #extravaganza!

Follow us on Instagram for more inspiring content.

#II

#tags

#DAMUR (9) 2023 (15) 2024 (10) Abstract Art (35) Abstrakte Kunst (11) Abstraktion (8) AI (12) Antisemitismus (8) art (53) ARTCO Gallery Berlin (8) Artist (17) Artist talk (11) ausstellung (18) Ausstellungen (7) awareness (8) Ballhaus Ost (7) BBA Gallery (9) berlin (167) Berlin Bühnen (31) Berliner Ensemble (15) BFW | Berlin Fashion Week (28) Buch (13) Bündnis 90/Die Grünen (7) C/O Berlin (7) Clubbing (8) Clubcommission (20) Clubculture (9) club culture (8) concert (10) contemporary art (146) culture (12) Curses (8) Dance (7) Dark Disco (10) Das Minsk (7) DDR (9) Demokratie (9) design (19) Digital Art (7) Düsseldorf (7) EBM (7) exhibition (94) exhibitions (8) fashion (39) Featured Artist (22) FEMINISM (8) Feminismus (7) FESTIVAL (11) Film (9) FWR | Feldbusch Wiesner Rudolph Galerie (18) gender (8) Hau Hebbel am Ufer (15) Humboldt Forum (11) ifa Galerie (8) Indie Dance (22) Iptamenos Discos (9) Julia Stoschek Foundation (13) Jüdische Kultur (12) Jüdisches Leben (14) Jüdisches Museum Berlin (12) KI (7) Kristin Hjellegjerde Gallery (22) Kultur (9) Kulturbrauerei (6) Kunst (13) KW INSTITUTE for contemporary art (7) Künstlerhaus Bethanien (7) LGBTQIA+ BiPoC (22) London (17) Luisa Catucci Gallery (7) Martin-Gropius-Bau (14) Maxim-Gorki Theater (10) Movie (18) Museumssonntag (7) Music (22) performance (15) Philosophy (8) Photographer (6) Photography (26) Politik (16) POP-Kultur (11) Potsdam (6) queer (7) Rowohlt Verlag (7) RSO.Berlin (7) sculptures (13) SPD (7) Spring/Summer 2024 (7) Sprüth Magers Gallery (11) Staatsballett Berlin (11) Staatsoper Unter den Linden (11) Theater (11) Theatre (12) Ukraine (22) Urban Nation Museum (8) USA (8) Venice Biennale (10) Venice Biennial (10) Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (7) VR (6)

Discover more from B'SPOQUE magazine

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Weiterlesen