Sommer im HKW – Das Programm im August 

Das HKW bietet auch diesen Sommer ein breit gefächertes Programm für Besucher:innen. Zudem gibt es Workshops und Konzerte zu entdecken. Jetzt Tickets sichern!


skip to english version

Das HKW verbindet Performances, Lesungen und Musik in diesem Sommer und hat ein breites Programm aufgestellt, dass die Besucher:innen dazu einlädt sich mit verschiedenen Themen wie der globalen Diaspora oder der kolonialen Geschichte auseinander zu setzen.

Alle Highlights im August:


Bwa Kayiman—Begegnungen im Herzen der Befreiung

Performances, Lesungen, Diskussionen, Screenings, Konzerte, DJ-Set

11.–13. August 2023, verschiedene Orte im HKW­

­In einer überfälligen Kommemoration der haitianischen Revolution (August 1791–Januar 1804), einem historischen Grundpfeiler emanzipatorischer Bewegungen auf der ganzen Welt, veranstaltet das HKW ein Wochenende mit Performances, Vorträgen, Feiern, Ritualen und Nahrung für Körper und Seele, um die Geschichte und die wechselseitigen Beziehungen und Akte von Befreiungsbewegungen zu vertiefen. Mit der haitianischen Revolution gelang es den versklavten Menschen von Saint-Domingue unter der Führung von Toussaint l’Overture die Sklaverei abzuschaffen, die französische Kontrolle über die Kolonie zu beenden, und einen unabhängigen Staat zu gründen. 

Das Fest bezieht sich auf die Versammlung Bwa Kayiman, die 1791 in einem bewaldeten Gebiet unter der Leitung des Hougans Dutty Boukman und der Mambo Cécile Fatiman abgehalten wurde, als Menschen afrikanischer Abstammung zusammenkamen, um ihr Schicksal in die eigenen Händen zu nehmen, um die haitianische Revolution zu beschwören und den Kampf um Freiheit als eine nie endende und sich ständig erweiternde politische Praxis ins Leben riefen.
Jedes Jahr wird dieses Zusammenkommen der Freiheit, Gerechtigkeit und Selbstbestimmung im HKW kommemoriert.

Künstler*innen und andere Teilnehmer*innen

Phyllis Akinyi, Barby Asante, Camille Barton, Memory Biwa, Edna Bonhomme, Giscard Bouchotte, Obaro Ejimiwe, Keyna Eleison, Rodney Saint-Éloi, Simone Lagrand, Morena Leraba, Nomaduma Rosa Masilela, Robert Machiri, Savanna Morgan, Nyambu Murage, Oscar Murillo & Mar, Rio y Cordillera, Adalet Müzeyyen, Thủy-Tiên Nguyễn, Thamsanqa Ngwenya, Kettly Noël, Makenzy Orcel, Luiza Prado, Jena Samura, Lerato Shadi, Foluke Taylor, Paul Toussaint, Sarah Zeryab und andere. 

Das vollständige Programm von Bwa Kayiman finden Sie online auf hkw.de.

Versöhnungstheater

Gesprächsreihe

6. & 27. August 2023, Safi Faye Saal­

Bei der Gesprächsreihe Versöhnungstheater trifft Max Czollek auf Menschen, die sich mit Fragen der Erinnerung auseinandersetzen. Wie erinnern Gesellschaften? Was hat die viel gepriesene deutsche Erinnerungskultur mit der Frage nach Zugehörigkeit zu tun? Was bedeutet Erinnerung für die deutsche, europäische und internationale Gegenwart? 

Das Augenmerk der Reihe liegt dabei auf der pluralen Gegenwart insbesondere der deutschen Gesellschaft. Und auf all jenen, ohne die diese Gegenwart ganz anders aussähe. 


Sonntag, 6. August, 15:00 

Versöhnungstheater: Max Czollek im Gespräch mit Peggy Piesche, mit Simultanübersetzung ins Englische und in Deutsche Gebärdensprache (DGS)

Tickets gibt es hier

Sonntag, 27. August, 15:00

Versöhnungstheater: Max Czollek im Gespräch mit Doron Rabinovici, mit Simultanübersetzung ins Englische und in Deutsche Gebärdensprache (DGS)

Tickets gibt es hier.

­Middle Ground—PREE: Caribbean. Writing.

Lesungen, Gespräche, Workshops, Performances, Konzerte, Party

25.–27. August 2023, HKW-Gärten und andere Orte 
­Annie Paul (Hg.), Bookmarked: PREE New Caribbean Writing (PREE). Buch- und Umschlaggestaltung: Coen-Shabaka Design

­Die Reihe Middle Ground—Interaktionen, Transaktionen, Wechselwirkungen widmet sich Literaturfestivals aus der ganzen Welt, um die globale Vielfalt schriftlicher wie mündlicher literarischer Praktiken und Netzwerke zu erkunden. Jedes Jahr wird ein anderes Festival ins HKW eingeladen. Der Titel ist inspiriert von Überlegungen des nigerianischen Schriftstellers Chinua Achebe zum „Middle Ground“ – dem gemeinsamen Grund, dem Dazwischen.

Als Teil eines größeren Unterfangens, das über den physischen Ort des HKW hinauswächst und sich in die Möglichkeiten einer grenzenlosen Welt hineindenkt, erforschen die hybriden Formen der zu Middle Ground eingeladenen Festivals die Dynamik solcher Zusammenkünfte: Interaktion, Transaktion, Wechselwirkung – eine Dynamik, die den kaleidoskopischen Charakter literarischer Praktiken über Geografien, Kulturen und Sprachen hinweg in den Fokus rückt. 

Das erste Gastfestival bei Middle Ground ist PREE: Caribbean. Writing. aus Jamaika. 2018 von der Autorin und Redakteurin Annie Paul als Literaturfestival und Onlineplattform gegründet, erforscht PREE das karibische Schreiben und kartiert die literarischen Landschaften und Praktiken verschiedener Länder. Das Festival interessiert sich für zeitgenössische Texte von etablierten wie noch unbekannten Stimmen in der Karibik und stellt sie der Öffentlichkeit vor. Im Rahmen von Middle Ground nehmen von PREE ausgewählte Autor*innen an Performances, Lesungen, Vorträgen und Podien teil und geben Workshops für Schriftsteller*innen.

Autor*innen und andere Teilnehmer*innen

Ada M. Patterson, Annie Paul, ARN4L2, Cristina Bendek, Isis Semaj-Hall, Jennifer Richard, Josefina Báez, Kei Miller, Lafleur Cockburn, Marlon James, Pretty Gang Collective, Rhea Ramjohn, Sharmaine Lovegrove und Vladimir Lucien. Mit Audio-Arbeiten von: Beatriz Llenín Figueroa, Christopher Cozier, Jean D’Amerique, Merle Collins, Richard „Dingo“ Dingwall, Richard Georges, Roland Watson-Grant, Shivanee Ramlochan und Tanicia Pratt.


Open Mic—Voice, Echo and Location

26. August 2023, 20:00

Eine Feier der Schönheit und Vielfalt des literarischen Ausdrucks: Das Open Mic lotet die Bedeutung von gesprochener Sprache und Migration für die Herausbildung von Identitäten aus und eröffnet einen Raum, der den Emotionen freien Lauf lässt, in dem Worte lebendig werden und ganz neue Verbindungen entstehen. Alle Lyriker*innen und Geschichtenerzähler*innen sind eingeladen, ihre Schöpfungen unter dem Motto Voice, Echo and Location auf die Bühne zu bringen.

Um teilzunehmen, senden Sie bitte bis zum 18. August 2023 ein Beispiel Ihrer Arbeit an: openmicnight@hkw.de.

Das vollständige Programm von Middle Ground—PREE: Carribean. Writing. finden Sie online auf hkw.de.

­Sonic Pluriverse Festival—Congorama

Konzerte

25. August 2023, Paulette Nardal Terrasse­

­Ein Sommer voller Musik: Die neue Festivalreihe Sonic Pluriverse startet mit Congorama, einer musikalischen Reise mit drei Orten als Klangkompass: Sie alle tragen das Wort „Kongo“ im Namen.

Congorama vereint Konzerte, DJ-Sets, Workshops, Listening Sessions und ein Festival. Die erste Ausgabe der neuen Festivalreihe Sonic Pluriverse orientiert sich an drei Orten der Welt, die das Wort „Kongo“ im Namen tragen: am Kongo-Fluss, an Congo Mirador, einem Dorf im Norden Venezuelas, sowie am Congo Square in New Orleans. Geografisch weit voneinander entfernt, verfügen alle drei über einen unvergleichlichen klanglichen und kulturellen Reichtum und teilen viele Gemeinsamkeiten, die ihrer gewaltvollen kolonialen Vergangenheit entspringen. 

­Erick Cosaque, 1989. Foto: Jean Raison 

Congorama lädt das Publikum ein, sich mit Klangwissen und –geschichten dieser Geographien auseinanderzusetzen und zu erleben, wie Klang  unterschiedliche Welten hervorbringen und miteinander verbinden kann.


Dowdelin

20:00 Uhr Konzert

Das 2016 gegründete Quartett Dowdelin hat einen einzigartigen, transatlantischen Sound entwickelt, der von Gwo-Ka aus Guadeloupe, Biguine aus Martinique, Dancehall, Jazz und R&B sowie westafrikanischen Grooves und elektronischer Musik beeinflusst ist. Mit ihrem afrofuturistischen Kreol umarmen und feiern Dowdelin die kulturelle Hybridisierung der klanglichen Diaspora.

Erick Cosaque

21:00 Uhr Konzert

Im Universum des gwo ka ist Erick Cosaque eine der bedeutendsten und herausragendsten Figuren. Der 71-jährige Künstler aus Guadeloupe hat seit den 1970er Jahren maßgeblich zur Gestaltung und Verbreitung der gwo ka Musik, der gwo ka Ästhetik, -Politik und -Philosophie beigetragen.

Bis heute hat Cosaque mehr als zwanzig Soloalben aufgenommen und stoisch eine Musikkarriere aufrechterhalten, die sich unabhängig von Institutionen, Plattenlabels oder jeglichem Bündnis, das den freien Geist seiner Musik gefährden könnte, behaupten konnte. Für ihn ist gwo ka mehr als Musik, es ist eine Art zu sein.

Mehr Informationen und Tickets finden Sie online auf hkw.de.

­School of Quilombismo—In Front of the World

Abendschule, Klangsitzungen und Versammlungen

26.–31. August 2023, Forum Brasil, Spore Initiative, Haus der Kulturen der Welt­

­Mit In Front of the World schafft die School of Quilombismo Raum für das konzeptionelle und imaginative Denken der afro-brasilianischen Historikerin, Dichterin und Intellektuellen, Wissenschaftlerin und Aktivistin Beatriz Nascimento. Ihre Thesen und Schriften zu den Themen Transmigration, Schwarze transatlantische/ozeanische Räume, Quilombos und „Territorialität als Werden“ bieten Teilnehmer*innen, Mitwirkenden und Zuschauer*innen Strategien und Konzepte, die uns dazu motivieren, die geografische Beschaffenheit von Schwarzsein zu betrachten und zu manifestieren, ohne sie in festen Zeiten und Orten zu verankern.

In Front of the World verwandelt sich in eine Abendschule, in Klangsitzungen, diskursive und spielerische Versammlungen–und zaubert im Geiste von Beatriz Nascimento ein zusammenhängendes Netzwerk von Praktiken zusammen, die Dimensionen des Mystischen, Spirituellen, Neuronalen, Ökologischen, Sozialen, Politischen und Außerirdischen abbilden. 

Dieses HKW-Projekt wurde gemeinsam mit Amal Alhaag & André Pitol konzipiert und wird an verschiedenen Orten stattfinden, darunter das Forum Brasil, die Spore Initiative und das Haus der Kulturen der Welt.

Künstler*innen und andere Teilnehmer*innen

Amal Alhaag, Sandra Bello, Simone Lagrand, Baba Murah, André Pitol, Karen Salt und andere.

Anmeldung unter education@hkw.de.
Das vollständige Programm wird in Kürze auf hkw.de veröffentlicht.  

Weitere Programmpunkte:


Lange Nacht der Museen

26. August 2023, 18:00–02:00

Eintritt mit Kombiticket „Lange Nacht der Museen“. Jedes Wochenende Führungen durch die Ausstellung O Quilombismo, freier Eintritt an Montagen, kostenlose Kinderdisko und Kinderbetreuungsprogramme


­­­­­­­Informationen zum Besuch

Öffnungszeiten

Mi.–Mo. 12:00–19:00
Freier Eintritt immer montags und jeden ersten Sonntag im Monat (Museumssonntag Berlin). Längere Öffnungszeiten an Veranstaltungstagen.


Kinderbetreuung

Das HKW bietet zu vielen Events kostenlose Kinderbetreuungsprogramme an. Weitere Informationen auf hkw.de

Aktuelle Informationen zu Besuch und Zugänglichkeit. ­

Das Restaurant Weltwirtschaft ist täglich geöffnet. Unter der Woche von 12 bis 24 Uhr und am Wochenende von 10 bis 24 Uhr.­­­­


­English

­Bwa Kayiman—Congressing at the Heart of Liberation 

Performances, Readings, Discussions, Screenings, Concerts, DJ Set

11–13 August 2023, various locations at HKW­

In an overdue commemoration of the Haitian Revolution (August 1791–January 1804), a historical cornerstone of emancipatory movements around the world, HKW hosts a weekend of performances, lectures, celebrations, rituals, and food for body and soul to delve into the history and interrelatedness and acts of liberation movements. With the Haitian Revolution, the enslaved people of Saint-Domingue, led by Toussaint l’Overture, succeeded in abolishing slavery, ending French control of the colony, and establishing an independent state.

The celebration refers to the Bwa Kayiman gathering held in 1791 in a forested area under the leadership of the hougan Dutty Boukman and the mambo Cécile Fatiman, when people of African descent came together to take their destiny into their own hands, invoking the Haitian Revolution and launching the struggle for freedom as a never-ending and ever-expanding political practice. Every year, this coming together of freedom, justice, and self-determination is commemorated at HKW.

Artists and other participants

Phyllis Akinyi, Barby Asante, Camille Barton, Memory Biwa, Edna Bonhomme, Giscard Bouchotte, Obaro Ejimiwe, Keyna Eleison, Rodney Saint-Éloi, Simone Lagrand, Morena Leraba, Nomaduma Rosa Masilela, Robert Machiri, Savanna Morgan, Nyambu Murage, Oscar Murillo & Mar, Rio y Cordillera, Adalet Müzeyyen, Thủy-Tiên Nguyễn, Thamsanqa Ngwenya, Kettly Noël, Makenzy Orcel, Luiza Prado, Jena Samura, Lerato Shadi, Foluke Taylor, Paul Toussaint, Sarah Zeryab and others.

The full Bwa Kayiman programme can be found online at hkw.de­

­Theatre of Reconciliation

Monthly discussion series

6 & 27 August 2023, Safi Faye Hall­

In the discussion series Theatre of Reconciliation, Max Czollek encounters people exploring questions of memory. How do societies remember? What does the much-lauded German Erinnerungskultur—culture of remembrance—have to do with the question of belonging? What does remembrance mean for the German, European, and international present? 

The focus of the series rests on a pluralistic present, especially that of German society, and on all those without whom the present would look very different.


Sun., 6 August, 15:00 

Theatre of Reconciliation: Max Czollek in conversation with Peggy Piesche Conversation, with simultaneous translation into English and German Sign Language (DGS)

Tickets available here.

Sun., 27 August, 15:00

Theatre of Reconciliation: Max Czollek in conversation with Doron Rabinovici Conversation, with simultaneous translation into English and German Sign Language (DGS)

Ticket available here.­

­Middle Ground — PREE: Caribbean. Writing.

Readings, Discussions, Workshops, Keynotes, Performances, Concerts, Party

25–27 August 2023, HKW gardens and other venues­

­Middle Ground is an initiative that invites literature festivals from around the world to HKW on a yearly basis to explore literary and oraliture practices and networks. The project takes its name from Nigerian novelist Chinua Achebe’s contemplation of the ‘middle ground’. 

As part of a larger framework that thinks beyond the physical space that HKW occupies and the possibilities of a borderless world, the hybrid forms of existing festivals that Middle Ground hosts explore the dynamics of interaction, transaction, and reciprocity that define literary festivals. Thereby the kaleidoscopic nature of literary practices across geographies, cultures, and languages is brought into focus.

The 2023 guest festival for Middle Ground: Interactions – Transactions – Reciprocities is PREE: Caribbean. Writing., a literary festival and online platform based in Jamaica. Founded in 2018 and curated by Jamaican writer and editor Annie Paul, PREE explores Caribbean writing by engaging with and mapping the literary landscapes and praxis of different countries. The festival’s undertaking is to amplify Caribbean writing and shape discourse by engaging with and publishing contemporary writing from the Caribbean by both established and new voices, makes them a crucial partner with whom to explore and extend geographies of knowing.

Writers and thinkers published by PREE explore art and politics, race and gender, technology and power, and more. Within the framework of Middle Ground, authors selected by PREE take part in performances, readings, lectures, panels, and facilitate seminars for writers.

Authors and other participants

Ada M. Patterson, Annie Paul, ARN4L2, Cristina Bendek, Isis Semaj-Hall, Jennifer Richard, Josefina Báez, Kei Miller, Lafleur Cockburn, Marlon James, Pretty Gang Collective, Rhea Ramjohn, Sharmaine Lovegrove, and Vladimir Lucien. With audio works by: Beatriz Llenín Figueroa, Christopher Cozier, Jean D’Amerique, Merle Collins, Richard „Dingo“ Dingwall, Richard Georges, Roland Watson-Grant, Shivanee Ramlochan, and Tanicia Pratt.


Open Mic—Voice, Echo and Location

26 August 2023, 20:00

The Open Mic event celebrates the beauty and diversity of literary expression. Exploring the importance of orality and migration in shaping identity, it is a space where words come alive, emotions collide, and connections are formed. All poets and storytellers are welcome to share their literary creations under the Voice, Echo, and Location theme. 

To participate, please submit a sample of work to openmicnight@hkw.de 
by August 18, 2023. 

The full programme of Middle Ground—PREE: Caribbean. Writing. can be found online at hkw.de

­Sonic Pluriverse Festival—Congorama

Concerts

25 August 2023, Paulette Nardal Terrace­

­A summer full of music: The new festival series Sonic Pluriverse starts with Congorama, a musical journey with three locations as sonic compass which all have the word “Congo” in their name. 

Congorama combines concerts, DJ sets, workshops, listening sessions and a festival. The first edition of the new festival series Sonic Pluriverse is oriented on three locations in the world which carry the word “Congo” in their name: the Congo River, Congo Mirador, a village in northern Venezuela, as well as Congo Square in New Orleans. Separated by great geographical distances, all three locations are blessed with incomparable sonic and cultural riches and share many things in common which spring from their violent colonial past. Congorama invites the public to engage with the sonic knowledge and history of these geographies and experience how sound can generate and connect different worlds.


Dowdelin

20:00, Concert

Active since 2016, Dowdelin are a quartet with a unique, trans-Atlantic sound influenced by Guadeloupean gwo ka, Martinican biguine, dancehall, jazz, and R&B, as well as West African grooves and electronic music. The Afro-futuristic Creole they perform embraces and celebrates the cultural hybridization of the sonic diaspora.

Erick Cosaque

21:00, Concert

In the universe of gwo ka, Erick Cosaque is one of the most paramount and outstanding figures. The 71-year-old Guadeloupean artist has contributed significantly to the shaping and dissemination of gwo ka music, gwo ka aesthetics, politics and philosophies since the 1970s. 

To date Cosaque has recorded more than twenty solo albums and has stoically maintained a musical career that has managed to sustain itself independently of institutions, record labels, or any alliance that could compromise the free spirit that his music contains. For him, gwo ka is more than music, it is a way of being.

More information and tickets

School of Quilombismo — In Front of the World

Evening school, sonic sessions, gatherings

26–31 August 2023, Forum Brasil, Spore Initiative, Haus der Kulturen der Welt­

­With In Front of the World, the School of Quilombismo makes room for the conceptual and imaginative thought of the Afro-brazilian historian, poet and intellectual, general scholar and activist Beatriz Nascimento. Her propositions and writings around transmigration, Black transatlantic/oceanic space(s), quilombos and the framing of „territoriality as becoming“ offer participants, contributors and bystanders strategies and concepts that motivate us to consider and manifest the geographic-ness of Blackness without anchoring it in fixed times and places.

In Front of the World transforms into an Evening School, sonic sessions, discursive and playful gatherings— conjuring together in the spirit of Beatriz Nascimento, an interrelated network of practices that portray dimensions of the mystical, spiritual, neural, environmental, social, political and extraterrestrial. 
This HKW project is co-conceptualized with Amal Alhaag & André Pitol and will be hosted at multiple locations including Forum Brasil, Spore Initiative and Haus der Kulturen der Welt.

Artists and other participants

Amal Alhaag, Sandra Bello, Simone Lagrand, Baba Murah, André Pitol, Karen Salt and others.

Registrations via education@hkw.de.
The complete program will be published shortly on hkw.de.  ­

­Further Programmes­

Lange Nacht der Museen

26 August 2023, 18:00–02:00

Guided Tours, Workshops. Admission with ‘Lange Nacht der Museen’ combination ticket More things to do: Guided tours through the exhibition O Quilombismo, free entry on Mondays, Children’s Discoteque and Childcare programmes.


­­­­Visit information­

Opening Times

Wed.–Mon. 12:00–19:00
Free admission on Mondays and on every first Sunday of the month (Museumssonntag Berlin).
Extended opening hours during evening programmes.


Childcare Programmes

HKW offers free childcare programmes for many of its events. For further information visit hkw.de

Current information about visiting and accessibility.

Weltwirtschaft restaurant is open daily, from 12:00–00:00 on weekdays and 10:00–00:00 on weekends.

Skip to content