SAVE THE DATE: paper positions berlin

SAVE THE DATE: paper positions berlin

Vom 27. – 30. April 2023 präsentieren 50 internationale Galerien Kunstwerke, die das Potenzial von Papier hervorheben und die Grenzen des Mediums erweitern.

Auch in diesem Jahr findet mit der paper positions eine Messe statt, die dem kreative Potenzial des Mediums Rechnung trägt und hierzu über 50 internationale Galerien und ihre vertretenen Künstler:Innen dazu einlädt, ihre Werke zu präsentieren. Darüber hinaus dürfen Sie sich auf ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Preisverleihungen, Sonderpräsentationen und exklusiven paper positions Kunsteditionen freuen.

Gewinnerin des paper positions awards: Maija Kurševa

Zei Frauen stehen vor den Bildern der Künstlerin Maija Kurseva, welche abstrakte schwarze Linien auf Paper zeigen.
Maija Kurseva (detail) © MĀKSLA XO

In diesem Jahr zeigen wir eine Einzelpräsentation der Künstlerin Maija Kurševa (*1981) von der Galerie MĀKSLA XO aus Riga, die im vergangenen Jahr mit dem paper positions award ausgezeichnet wurde. Ungeachtet des umfangreichen Einsatzes von Medien bildet die Zeichnung seit jeher die Grundlage für die Ideen der Künstlerin Maija Kurševa. Ihre Serie „Black Lines“ besteht aus räumlichen Zeichnungen und geht der Frage nach, wie ein Gedankenfluss dargestellt werden kann, ohne Sprache zu verwenden. Ihre Linie, der metaphorische rote Faden, wird sichtbar gemacht. Schwungvoll zieht er sich über das Papier, nur an wenigen Stellen von farbigen Pinselstrichen festgehalten.

Werkstoff Papier

Papierarbeiten stechen nicht nur im Feld der Bildenden Kunst heraus, sondern sind oft auch besonders zugänglich und attraktiv in Bezug auf ihre Größe und ihren Preis. Junge Kunstbegeisterte werden hier eingeladen, ihre ersten Kunstkäufe zu tätigen, während bereits erfahrene Sammler:innen ihre Kollektion durch herausragende Werke erweitern können.

Die facettenreichen Arbeiten, seien sie mit Bleistift, Kohle, Feder und Tinte, Aquarell und Gouache gestaltet oder in Form von Collagen, Scherenschnitten, Autographen und Skulpturen, zeigen die Künstler:innen in ihren spontansten und künstlerisch freiesten Momenten. In ihrer Feinheit, Verletzlichkeit und Unmittelbarkeit profitieren die Papierarbeiten von der exklusiven Aufmerksamkeit, die sie auf dieser spezialisierten Kunstmesse erhalten.

Informationen zum Besuch


Press Preview

Do, 27. April, 12 – 14 Uhr

Professional Preview

Do, 27. April, 14 – 18 Uhr (nur mit VIP Karte)

Offizielle Eröffnung

Do, 27. April, 18 – 21 Uhr

Reguläre Öffnungszeiten

Fr, 28. April, 12 – 14 Uhr (nur mit VIP Karte)
Fr, 28. April, 14 – 18 Uhr regulär
Sa, 29. April, 11 – 20 Uhr
So, 30. Mai, 11 – 18 Uhr


Eintritt

Regulär 18 € | Ermäßigt 10 € | Eröffnung 18 €

Location

Deutsche Telekom Hauptstadtrepräsentanz
Französische Straße 33 a-c
10117 Berlin

Anfahrt

U2: Hausvogteiplatz
U5/U6: Unter den Linden
Bus 147: Werderscher Markt

Galerien 2023

Galerie aKonzept. Berlin, A PICK GALLERY. Turin, Galerie Anita Beckers. Frankfurt am Main
Benhadj & Djilali Galerie. Berlin, Galerie Biesenbach. Köln, Bradwolff & Partners. Amsterdam, CAVE-AYUMIGALLERY. Tokio, alerie Commeter. Hamburg, Galerie Conrads. Berlin/Düsseldorf, DavisKlemm Gallery. Wiesbaden Galerie Horst Dietrich. Berlin, Kunsthandel Draheim. Eltville-Hattenheim, Drawing Room. Hamburg, Galerie Ricarda Fox. Mülheim an der Ruhr, Galerie Thomas Fuchs. Stuttgart, gray + gray gallery. Karlsruhe, Galerie J.J. Heckenhauer. München, Galerie Carolyn Heinz. Hamburg, Galerie Holthoff. Hamburg, JARMUSCHEK + PARTNER. Berlin, Kang Contemporary. Berlin ,Galerie Kellermann. Düsseldorf, Galerie Werner Klein. Köln, Bernhard Knaus Fine Art. Frankfurt am Main, Galerie Inga Kondeyne – Raum für Zeichnung. Berlin, Galerie Kremers. Berlin, Galerie Martin Kudlek. Köln/Brüssel, Kunkel Fine Art. München, LAGE EGAL. Berlin, Anna Laudel. Düsseldorf/Istanbul/Bodrum, Galerie Rudolf Leeb. Wien, Livingstone gallery. Den Hague
Galerie Gilla Lörcher | Contemporary Art. Berlin, Maksla XO. Riga, Galerie Martin, Mertens. Berlin, mianki.Gallery. Berlin, Micheko Galerie. München, Migrant Bird Space. Berlin, Moving Gallery. Utrecht, Dr. Nöth kunsthandel + galerie. Ansbach/Potsdam, O Gallery. Teheran, Galerie Rupert Pfab. Düsseldorf, Galerie Nanna Preußners. Hamburg, Galerie Reinthaler. Wien ,Thole Rotermund Kunsthandel. Hamburg, Mikiko Sato Gallery. Hamburg, Galerie Paul Scherzer. Halle, SCHWARZ CONTEMPORARY. Berlin, Semjon Contemporary. Berlin, SMUDAJESCHECK MÜNCHEN. München, TSEKH. Kyiv/Vilnius ,Malte Uekermann Kunsthandel. Berlin, Galerie Watson. Hamburg, Wichtendahl Galerie. Berlin, galerie with tsjalling:. Groningen, X Vitamin. Belgrad

Contributed by Julia Spindelmann, Lara Brörken und Ines Wittneben  

#Latest

  • Laia Abril: Confronting Sexual Ignorance
    ‚On Rape: and institutional failure‘ at the C/O Berlin, exposes societal apathy to sexual violence, echoing ’see no evil, hear no evil, speak no evil‘.“
  • Claudio Parentela – Chaos and structure
    The Italian artist known for his eclectic, mixed media work blending pop art, surrealism, and punk aesthetics, explores chaos and his identity.
  • Diese Woche in der Schaubühne
    In den kommenden zwei Wochen gibt es in der Schaubühne noch Tickets für »Ulster American«, »Die Affäre Rue de Lourcine«, »Bad Kingdom« und »Michael Kohlhaas«.

#follow

#artnow: The current exhibition at the @koeniggalerie showcases a wide variety of critical works and sculptures from artists like JOANA VASCONCELOS, JULIA BELIAEVA, ARMIN BOEHM amongst others. @mothersfinestofficial life concert @lidoberlin at the 28th of April 2024 #rock #funk #concert Gallery weekend is ahead! See you at the @studio_apelbaum on Friday the 26th and Saturday 27th for the great art #extravaganza!

Follow us on Instagram for more inspiring content.

#II

#tags

#DAMUR (9) 2023 (15) 2024 (10) Abstract Art (35) Abstrakte Kunst (11) Abstraktion (8) AI (12) Antisemitismus (8) art (53) ARTCO Gallery Berlin (8) Artist (17) Artist talk (11) ausstellung (18) Ausstellungen (7) awareness (8) Ballhaus Ost (7) BBA Gallery (9) berlin (167) Berlin Bühnen (31) Berliner Ensemble (15) BFW | Berlin Fashion Week (28) Buch (13) Bündnis 90/Die Grünen (7) C/O Berlin (7) Clubbing (8) Clubcommission (20) Clubculture (9) club culture (8) concert (10) contemporary art (146) culture (12) Curses (8) Dance (7) Dark Disco (10) Das Minsk (7) DDR (9) Demokratie (9) design (19) Digital Art (7) Düsseldorf (7) EBM (7) exhibition (94) exhibitions (8) fashion (39) Featured Artist (22) FEMINISM (8) Feminismus (7) FESTIVAL (11) Film (9) FWR | Feldbusch Wiesner Rudolph Galerie (18) gender (8) Hau Hebbel am Ufer (15) Humboldt Forum (11) ifa Galerie (8) Indie Dance (22) Iptamenos Discos (9) Julia Stoschek Foundation (13) Jüdische Kultur (12) Jüdisches Leben (14) Jüdisches Museum Berlin (12) KI (7) Kristin Hjellegjerde Gallery (22) Kultur (9) Kulturbrauerei (6) Kunst (13) KW INSTITUTE for contemporary art (7) Künstlerhaus Bethanien (7) LGBTQIA+ BiPoC (22) London (17) Luisa Catucci Gallery (7) Martin-Gropius-Bau (14) Maxim-Gorki Theater (10) Movie (18) Museumssonntag (7) Music (22) performance (15) Philosophy (8) Photographer (6) Photography (26) Politik (16) POP-Kultur (11) Potsdam (6) queer (7) Rowohlt Verlag (7) RSO.Berlin (7) sculptures (13) SPD (7) Spring/Summer 2024 (7) Sprüth Magers Gallery (11) Staatsballett Berlin (11) Staatsoper Unter den Linden (11) Theater (11) Theatre (12) Ukraine (22) Urban Nation Museum (8) USA (8) Venice Biennale (10) Venice Biennial (10) Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (7) VR (6)

Discover more from B'SPOQUE magazine

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Weiterlesen