RBB Solidaritätskonzert mit Igor Levit

Das Berliner Ensemble wartet im November mit spannenden Highlights auf Ihren Besuch. Das RBB überträgt zudem ein Solidaritätskonzert gegen den Antisemitismus.

,

Liebes Publikum, ich war gerade für ein paar Tage in China, wo wir in Shanghai zum ersten Mal überhaupt ein Gastspiel des Berliner Ensembles beim Shanghai International Arts Festivals zeigen konnten. Und ich war wirklich überwältigt von den Reaktionen, die „Brechts Gespenster“ dort ausgelöst hat. Das Publikum reagierte begeistert auf den Humor von Suse Wächter und verstand auch die vielen politischen Anspielungen, die dort sonst nicht so selbstverständlich auf einer Bühne verhandelt werden wie bei uns.

Das Theater schrieb uns, dass die Inszenierung im Anschluss viele Diskussionen ausgelöst hat und zahlreiche vor allem junge Menschen sehr beeindruckt waren – viele aus dem Publikum haben sich danach offenbar sogar Brechts gesammelte Werke gekauft. Das zeigt einmal mehr, wie wichtig solche Reisen sind, auch um zu erleben, wie Kunst und Kulturaustausch Freiräume erschaffen können, in denen sich eine Vielfalt von Stimmen und Weltansichten ohne Einschränkung wiederfinden können. 

Mit besten Grüßen
Ihr Oliver Reese
Intendant des Berliner Ensembles

RBB ÜBERTRÄGT SOLIDARITÄTSKONZERT „GEGEN DAS SCHWEIGEN. GEGEN ANTISEMITISMUS“ 

Wir freuen uns sehr, dass mit Unterstützung des rbb das Solidaritätskonzert „Gegen das Schweigen. Gegen Antisemitismus.„, das am 27. November im Großen Haus stattfindet, nun einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden kann. Das Konzert wird ab 20.00 Uhr im Livestream in der ARD Mediathek und auf www.radioeins.de gezeigt. Das rbb Fernsehen strahlt die Aufzeichnung des Konzertabends am 28. November ab 23.00 Uhr aus.  

MEHR INFO 

AXEL RANISCH INSZENIERT „MUTTI, WAS MACHST DU DA?“ IM NEUEN HAUS 

„Die Familie ist die kleinste Zelle der Gesellschaft“, hieß es nicht nur in der DDR. Doch was bedeutet das heute überhaupt? Axel Ranisch, dessen Roman „Nackt über Berlin“ in der ARD als Serie lief, geht in seiner Komödie „Mutti, was machst du da?“ dieser Frage nach. Die Premiere ist am 2. Dezember. Derzeit sind alle Vorstellungen ausverkauft, ab Ende November gibts weitere Vorstellungen im Januar-Spielplan! 

MEHR INFO 

ZUM NACHHÖREN: „FRIEDMAN IM GESPRÄCH“ 

Am 9. November fand eine Spezialausgabe von „Friedman im Gespräch“ zum Thema „Judenhass“ statt. Die Diskussion mit Thomas Haldenwang und Felix Klein ist nun auf unserer Website als Audioaufnahme verfügbar. Wo liegen die gesellschaftlichen und strukturellen Wurzeln des Judenhasses? 

MEHR INFO 

ALIREZA DARYANAVARD UND HEIKI RIIPINEN 

Alireza Daryanavard und Heiki Riipinen sind die Künstler, die in diesem zweiten Jahr des Residenzprogramms für junge Regie Teil des Berliner Ensembles sind. Im Gespräch geben die beiden Regisseure Einblicke in ihre Arbeiten für diese WORX-Saison. Die nächste WORX-Premiere ist „Chronik der Revolution“ im Dezember. 

MEHR INFO 

PROBENSTART VON „MANN IST MANN“ 

Jede Spielzeit findet am Berliner Ensemble eine Inszenierung mit Studierenden der Hochschule für Schauspielkunst Ernst-Busch statt. Nach Tilo Nests Inszenierung von „Clockwork Orange“ erarbeitet nun Max Lindemann „Mann ist Mann“ von Bertolt Brecht.  

MEHR INFO 

AR-APP ZEIGT IHNEN 130-JAHRE THEATERGESCHICHTE 

Kennen Sie das Geheimnis unserer Drehbühne? In unserer kostenlosen AR-App „BE Backstage“ nehmen wir Sie mit hinter die Kulissen und erzählen Ihnen Geschichten aus 130 Jahren Theater am Schiffbauerdamm. Schauen Sie mal rein – geht auch einfach von der Couch aus! 

MEHR INFO 

DER FREUNDESKREIS BEI „1984“ VON GEORGE ORWELL 

Freund:innen sehen mehr, vor während und nach der Premiere eines Theaterstücks. Letzte Woche durften wir eine spannende Arbeitsprobe von „1984“ im Großen Haus besuchen. Am kommenden Samstag hat die Inszenierung des Romans von George Orwell nun Premiere und die Freund:innen werden auch dabei sein. Treffen Sie uns auf der Premierenfeier! 

MEHR INFO

#Conversation


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

#Related