Livia Sciorilli Borrelli – VISIONS IN THREAD

Livia Sciorilli Borrelli – VISIONS IN THREAD

Die Künstlerin Livia Sciorilli Borrelli kreiert faszinierende Werke, indem sie traditionelle Handwerkskunst und moderner Ausdruck miteinander verwebt.

Skip to English Version

Im Bereich der zeitgenössischen Kunst entstehen oft faszinierende Werke, indem traditionelle Handwerkskunst und moderner Ausdruck miteinander verschmelzen und gleichzeitig alte Kunstformen wieder in den Vordergrund rücken. Die italienische Künstlerin Livia Sciorilli Borrelli hat die textile Kunst als ihre Ausdrucksform gewählt und speziell die Technik des Häkelns als kreatives Werkzeug eingesetzt, um akribische Handwerkskunst mit grenzenloser Erfindungsgabe zu kombinieren. Die Luisa Catucci Gallery in berlin widmet der Künstlerin eine Ausstellung zu diesem Thema.

Sowohl ihre großen Wandteppiche als auch ihre kleinen Stücke tragen einen Hauch von Minimalismus und postmalerischer Abstraktion in sich, wobei wesentliche Elemente und Farben die Einfachheit, Reinheit und Objektivität betonen.

Fäden aus recycelten Decken und Kleidungsstücken

Doch anstatt auf Objektivität abzuzielen, möchten Sciorilli Borrellis Werke den Betrachter auf eine intime Reise mitnehmen. Im Herzen ihrer Schöpfungen liegt genau diese tiefgründige Erkundung persönlicher Erinnerungen und des Unterbewusstseins sowie deren Transformation in eine kollektive Erzählung, wie durch ihre Wahl zu verwenden – die zu einem bestimmten Zeitpunkt eine bedeutende Rolle in ihrem Leben spielten – und durch die Früchte vieler Stunden harter Arbeit – bei der die Wiederholung der Bewegung unweigerlich transzendente Reisen im Inneren auslöst.

Sie verwebt die Fäden ihrer eigenen Erfahrungen, Emotionen und Erinnerungen und lädt die Betrachter ein, sich auf eine Reise des gemeinsamen Verständnisses und der Verbindung zu begeben. Wie die bekannte Künstlerin Maria Lai zu sagen pflegte: „In der Welt des Webens, Nähens und Stickens dient der Faden als metaphorische Brücke und repräsentiert das verbindende Element, das Erinnerungen und fantastische Welten miteinander verwebt.“

Livia Sciorilli Borrellis taktile Werke werden zu Gefäßen für Geschichten, in denen Empfindungen, Farben und Formen die Erzählung leiten und die Betrachter einladen, das Kunstwerk auf einer tiefgründigen Ebene zu interpretieren und sich damit auseinanderzusetzen.

Unvollkommenheit ist weit entfernt von einem Fehler

Darüber hinaus ist es in einer von Perfektion besessenen Welt „wesentlich, den inhärenten Wert der Unvollkommenheit anzuerkennen“, sagt die Künstlerin. Unvollkommenheit ist weit entfernt von einem Fehler, sie ist entscheidend für persönliches Wachstum und gesellschaftlichen Fortschritt. Sie ermöglicht es uns, aus unseren Fehlern zu lernen, Resilienz zu entwickeln und Innovationen zu fördern. Sie befreit uns von der Last unrealistischer Erwartungen, fördert die Selbstakzeptanz und unterstützt eine Kultur der Empathie und des Verständnisses.

Fasziniert von der orientalischen Praxis des Kintsugi – einer japanischen Kunstform, die die transformative Kraft des Annehmens von Unvollkommenheit durch das Reparieren gebrochener Keramik mit Goldlack verkörpert – feiert Livia Sciorilli Borrelli die Schönheit, die aus Verletzungen und Unvollkommenheiten entsteht. Kintsugi symbolisiert Widerstandsfähigkeit, Akzeptanz und den Glauben daran, dass man durch das Zusammenfügen der Stücke, sowohl physisch als auch psychisch, höhere Formen des Bewusstseins erreichen kann. Genauso wie Erinnerungen unser Leben formen, prägen Unvollkommenheiten unsere Erfahrungen und machen sie faszinierend und befreiend.

Livia Sciorilli Borrellis Arbeit taucht tief in die Bedeutung von Erinnerungen, die Kraft der Unvollkommenheit und die Bedeutung nachhaltiger Praktiken ein und erforscht dabei die künstlerischen Bereiche des Webens, Nähens und der Bildkomposition.


English

In the realm of contemporary art, the fusion of traditional crafts and modern expression often gives birth to captivating creations, while bringing back to the fore ancient art forms. Italian artist Livia Sciorilli Borrelli selected textile art as her form of expression, and specifically the technique of crocheting as her creative tool, combining meticulous craftsmanship with boundless inventiveness. The Luisa Catucci Gallery in berlin is dedicating an exhibition to the artist on this theme.

Her big tapestry, as much as her small pieces, have a taste of minimalism and post-painterly abstraction, where essential elements and colours emphasize simplicity, purity, and objectivity.

threads created out of recycled blankets and clothes

But instead of aiming for objectivity, Sciorilli Borrelli’s works want to take the viewer on an intimate journey. At the heart of her creations lies exactly this profound exploration of personal memory and subconsciousness, and their transformation into a collective narrative, as shown by her choice to use threads created out of recycled blankets and clothes – that at some point played some significant roles in her life – and by being the fruits of many hours of work – where the repetition of the movement inevitably triggers transcendent journeys in the inner self.

She weaves together the threads of her own experiences, emotions, and memories, inviting the viewers to embark on a journey of shared understanding and connection. As notorious artist Maria Lai used to say: “in the world of weaving, sewing, and stitching, the thread acts as a metaphorical bridge, and it represents the connecting element that weaves together memories and fantastic worlds.”

Livia Sciorilli Borrelli’s tactile works become vessels of storytelling, where sensations, colours, and shapes guide the narrative, inviting viewers to interpret and engage with the artwork on a profound level. 

the inherent value of imperfection

Moreover, in a world obsessed with perfection, “it is essential to recognize the inherent value of imperfection”, says the artist. Imperfection, far from being a flaw, is vital for personal growth and societal progress. It allows us to learn from our mistakes, cultivate resilience, and nurture innovation. It liberates us from the burden of unrealistic expectations, encouraging self-acceptance and fostering a culture of empathy and understanding.

Fascinated by the oriental practice of Kintsugi – a Japanese art form, exemplifying the transformative power of embracing imperfection by repairing broken ceramics with gold lacquer – Livia Sciorilli Borrelli celebrates the beauty arising from wounds and imperfections. Kintsugi symbolizes resilience, acceptance, and the belief that through putting the pieces back together, both physically and psychologically, one can achieve greater forms of consciousness. Just as memories shape our lives, imperfections shape our experiences, making them fascinating and liberating. 

Livia Sciorilli Borrelli’s work delves into the significance of memory, the power of imperfection, and the importance of sustainable practices, all while exploring the artistic realms of weaving, stitching, and image composing.


Livia Sciorilli Borrelli 

VISIONS IN THREAD

Vernissage
13th of July 2023
6-9 pm
13. Juli 2023
18 bis 21 Uhr

Allerstr. 38,
12049 Berlin 

luisacatucci.com 
+4917620404636

Discover more from B'SPOQUE magazine

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Weiterlesen