JSF SCREENING & ARTIST TALK: REMOTE

JSF SCREENING & ARTIST TALK: REMOTE

Am 28. Oktober findet in der JSF Berlin ein Screening statt. Remote lüftet das Geheimnis von fünf Frauen, die auf mysteriöse Weise miteinander verbunden sind.

Skip to English version

Die Julia Stoschek Foundation freut sich, die Berlin-Premiere von REMOTE(91′, 2022), einem Film von Mika Rottenberg und Mahyad Tousi, zu präsentieren. Im Anschluss an das Screening findet ein Talk zwischen Lisa Long, Künstlerische Leitung JSF, und Mika Rottenberg statt. Rottenberg ist eine der ersten Künstler*innen in der Julia Stoschek Collection.

Fünf Frauen, durch geheimnisvolle Portale verbunden

REMOTE spielt in einer nahen Zukunft und handelt von der Expat-Architektin Unoaku, die in einem Solarpunk-Apartment in Kuala Lumpur lebt sowie vier weiteren Frauen im Iran, in Argentinien, Puerto Rico und Südafrika. Während sie sich eine beliebte südkoreanische Sendung über Hundepflege ansehen, entdecken die fünf Frauen, dass sie durch geheimnisvolle Portale in ihren Wohnungen miteinander verbunden sind.

Sie begeben sich auf die Suche nach Erklärungen und überwinden mit Hilfe der Portale die Distanz zwischen ihnen, wobei sie ein Phänomen entdecken, das Konsequenzen für das gesamte Universum hat. Die Idee zu dieser Geschichte entwickelte sich aus einem wöchentlichen Gespräch zwischen den Freunden und Kolleg*innen Mika Rottenberg und Mahyad Tousi zu Beginn der Covid-Pandemie, in dem sie darüber sprachen, wie Menschen auf der ganzen Welt trotz ihrer physischen Isolation durch Technologie miteinander verbunden sind. 

MORE
 

SCREENING & ARTIST TALK: REMOTE


BY MIKA ROTTENBERG & MAYHYAD TOUSI

Saturday, 28 October 2023, 7.30 p.m.
Free admission. No reservation. Limited capacity.

Julia Stoschek Foundation
Leipziger Strasse 60, 10117 Berlin

english

The Julia Stoschek Foundation is pleased to present the Berlin-premiere of REMOTE (91′, 2022), a feature film by Mika Rottenberg and Mahyad Tousi. The screening will be followed by a conversation between Lisa Long, Artistic Director, and Mika Rottenberg, one of the first artists whose work entered the Julia Stoschek Collection early on.

five women, connected through mysterious portals

Set in a near future, REMOTE follows Unoaku, an expat architect living in a solar-punk apartment in Kuala Lumpur, and four other women living on their own in Iran, Argentina, Puerto Rico, and South Africa. While watching a popular South Korean dog grooming show, the five women discover they are connected through mysterious portals hidden in their homes.

Embarking on a quest for answers, they use the portals to bridge the distance between them, uncovering a phenomenon with universe-altering consequences. The story grew out of a weekly conversation between friends and collaborators Mika Rottenberg and Mahyad Tousi during the onset of the covid pandemic about how people around the world were physically isolated and yet still able to connect through technology. 

MORE
 

Discover more from B'SPOQUE magazine

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Weiterlesen