Hamburger Kunsthalle: Die Highlights

Hamburger Kunsthalle: Die Highlights

Im Juni gibt es einiges in der Hamburger Kunsthalle zu entdecken: neben der Haspa Art Night, bietet das Haus Kurator:innenführungen zu aktuellen Ausstellungen.

Der Graphiker und Maler Werner Nöfer ist am 29. Juni 2023 zu Gast in der Hamburger Kunsthalle und spricht mit den Kurator:innen über die Ausstellung PERISKOPISCH! Werner Nöfers Graphik zwischen Pop und Agitation. Zuvor ist er am 15. Juni 2023 im ABATON Kino zur Vorführung seiner Filme SCORE und Storyboard zum Künstlergespräch geladen. Die HASPA ART NIGHT am 15. Juni 2023 lädt zum kostenfreien Besuch der Ausstellung VIJA CELMINS | GERHARD RICHTER. Double Vision ein, Livemusik und erfrischende Drinks warten im Foyer der Galerie der Gegenwart. Am 15. Juni 2023 widmet sich Kuratorin Juliane Au dem Werk »Marionette IV« von Lothar Schreyer.


PERISKOPISCH!: Werner Nöfer im Gespräch am 15. und 29. Juni 2023   

Werner Nöfer (*1937), Messko, 1970, Siebdruck auf Papier, 594 x 842 mm, Hamburger Kunsthalle, Kupferstichkabinett © VG Bild-Kunst, Bonn 2023, Foto: Christoph Irrgang 

Der Graphiker und Maler Werner Nöfer spricht am 29. Juni 2023 mit den Kurator:innen der Ausstellung PERISKOPISCH! Werner Nöfers Graphik zwischen Pop und Agitation Dr. Petra Roettig und Dr. Jörg Schilling über seine Graphiken und Arbeiten im öffentlichen Raum, die sich durch poppige Farbigkeit, Landschaftsmotive, graphische Präzision und klare Formensprache auszeichnen.

Oft auf humorvolle Weise, gibt er damit eine Antwort auf unsere von Technik geprägte Welt. Die Ausstellung gibt einen detaillierten Einblick in das Gesamtwerk des Künstlers im Kontext der graphischen Szene in Hamburg um 1970 und zeigt ca. 40 Graphiken zusammen mit Filmen, Skizzenbüchern, Buchcovern und Entwürfen für Arbeiten im öffentlichen Raum. 

Mehr Infos zur Veranstaltung

Das ABATON Kino zeigt in Kooperation mit der Hamburger Kunsthalle am 15. Juni 2023 um 18 Uhr die Filme SCORE (1968) und Storyboard (1970) von Werner Nöfer. Im Anschluss findet ein Gespräch mit dem Künstler statt. Tickets sind über das ABATON Kino erhältlich.  


HASPA ART NIGHT am 15. Juni 2023   

Die HASPA ART NIGHT bietet am langen Donnerstag ein abwechslungsreiches Programm: Kurzführungen durch die Ausstellung VIJA CELMINS | GERHARD RICHTER. Double Vision geben Einblick in das Werk der beiden international renommierten Künstler:innen. Während KRACH+GETÖSE-Preisträgerin klebe für Livemusik sorgt, gibt es an der Bar der ebenso preisgekrönten Hamburger Landgang Brauerei erfrischende Drinks.

HASPA ART NIGHT

Donnerstag, 15. Juni 2023, 18 bis 21 Uhr

Kurzführungen durch die Ausstellung: 18.30 Uhr | 19 Uhr | 19.30 Uhr | 20 Uhr
Anmeldung vor Ort, solange Plätze frei sind.
Livemusik von klebe: 18.30 Uhr | 20 Uhr
Ort: Foyer und 2. OG Galerie der Gegenwart (»Haspa-Galerie«)
Teilnahme: Der Eintritt für die gesamte Galerie der Gegenwart, die Kurzführungen und den Musikact ist an diesem Abend frei.  

1923: GESICHTER EINER ZEIT: »Werk der Woche« am 7. und 21. Juni 2023  

Lothar Schreyer (1886-1966), Marionette IV, 1923, 410 x 308 mm, Farblithographie, Nachlass Schreyer, Hamburg © Hamburger Kunsthalle / bpk, Foto: Christoph Irrgang 

Die Ausstellung 1923: GESICHTER EINER ZEIT nimmt das »Krisenjahr« 1923 in den Blick und gibt Einblicke in das Kunstschaffen, gesellschaftliche Strömungen und historische Ereignisse in Deutschland und Hamburg dieses Jahres, in dem auch die Freunde der Kunsthalle e. V. gegründet wurden.

Rund 60 Werke sind in den bestehenden Sammlungsrundgang der Klassischen Moderne eingefügt. Sie setzen Schlaglichter auf eine schillernde Zeit und geben einen Eindruck von der künstlerischen Fülle des Jahres 1923. Einzelne Werke aus der Ausstellung werden im »Werk der Woche« ins Blickfeld gerückt: Eine halbe Stunde lang betrachtet Kuratorin Karin Schick am 7. Juni 2023 das Werk »Skulptur 23«, 1923 (Guss von 1966), von Rudolf Belling und führt in die Ausstellung ein. Am 21. Juni 2023 stellt Kuratorin Juliane Au das Werk »Marionette IV«, 1923, von Lothar Schreyer vor.

»Werk der Woche«

Jeweils am Mittwoch, 7. und 21. Juni 2023, 12 Uhr

Teilnahme: 4 € zzgl. Eintritt / Teilnahmetickets sind im Vorverkauf erhältlich.
Treffpunkt: Lichtwarkgalerie / Altbautreppenhaus / Empore  

Schätze der Hamburger Kunsthalle 

Sabrina Haunsperg (*1980), o. T. (161120), Maria Kalesnikava gewidmet, 2020, Acryl und Öl auf Leinwandtafel, ca. 28 x 36 cm, Courtesy die Künstlerin © VG Bild-Kunst, Bonn 2023, Foto: Ben Hermanni 

Entdecken Sie…Sabrina Haunsperg (*1980), o. T. (161120), Maria Kalesnikava gewidmet, 2020Die Arbeiten von Sabrina Haunsperg besitzen in ihrer lodernden Farbigkeit eine eigene Persönlichkeit aus Farbe und Material. Im Zusammenspiel aus Pigment, Binde- und Lösemittel wirken ihre Bilder lebhaft und beweglich.

Dieses Bild ist der belarussischen Musikerin Maria Kalesnikava gewidmet und entstand während ihrer Inhaftierung. Durch die Widmung an die vom Regime unterdrückte Oppositionelle nimmt das Dokument den Rang eines poetischen Zeitdokumentes ein, steht aber auch in der Tradition des abstrakten Expressionismus als »freie« Malerei, die der Diktatur entgegensteht.

Zu sehen ist das Werk aktuell in der Ausstellung KEINE ILLUSIONEN. Malerei im Raum.


#Dialogue

3 Antworten zu „Hamburger Kunsthalle: Die Highlights“

  1. […] Wie kommt es, dass das gemalte Bildnis eines menschlichen Angesicht uns nicht nur emotional „packt“, sondern oft sogar nachhaltig beeindruckt und sich sogar unauslöschlich in das kollektive Gedächtnis einprägen kann – so wie beispielsweise Leonardo da Vincis „Mona Lisa” oder Jan Vermeers „Mädchen mit dem Perlenohrring“ oder auch die Bildnisse von modernen Malern wie etwa Francis Bacon, Lucian Freud oder Gerhard Richter? […]

  2. Avatar von W. Nöfer
    W. Nöfer

    Hallo !
    Der Film von Werner Nöfer heißt:
    „Score“ und nicht Scope .

    1. Avatar von Alexandre Renaldy

      Vielen Dank für den Hinweis, da muss sich in der PM wohl ein Fehler eingeschlichen haben.

Discover more from B'SPOQUE magazine

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Weiterlesen