Der Oktober im Jüdischen Museum Berlin

Im Oktober bietet das JMB ein volles Begleitprogramm zu der aktuellen Ausstellung „­Ein anderes Land. Jüdisch in der DDR“, sowie Führungen mit einem Brunch.

In der aktuellen Ausstellung Ein anderes Land. Jüdisch in der DDR stehen Zeitzeug*innen im Mittelpunkt, die von ihren Erfahrungen in Ostdeutschland erzählen. Der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober gibt besonderen Anlass, ihren persönlichen Geschichten zu folgen. Zur Einstimmung finden Sie 12 kurze Interviews in unserem Online-Feature Stimmen aus der DDR!

Im Rahmen der Ausstellung startet am 17. Oktober eine neue Reihe –der JMB Buchclub. Zum Auftakt stellt die preisgekrönte Autorin Regina Scheer Das siebte Kreuz von Anna Seghers vor. Lesen und diskutieren Sie mit!

Und noch ein weiteres Format hat in diesem Monat Premiere: Am 9. Oktober beginnt die neue Lecture Series Der erträumte Orient. In der ersten von sechs Lectures leuchtet die Literaturwissenschaftlerin Kathrin Wittler die deutsch-jüdische Geschichte des Begriffs aus und bringt historische Tiefenschärfe in die erhitzten Debatten von heute.  

Lasst uns lesen! Der JMB Buchclub ­

Der Buchclub ist eine neue Reihe der Bibliothek des JMB, die dazu einlädt, Bücher (wieder) zu entdecken und gemeinsam zu diskutieren. Wir treffen uns regelmäßig mit wechselnden Gästen, die ein Buch zum Thema der jeweils aktuellen Ausstellung vorstellen.

Der JMB Buchclub beginnt am 17. Oktober mit Anna Seghers‘ Das siebte Kreuz. Die Schriftstellerin und Leipziger Buchpreisträgerin Regina Scheer moderiert. Welche Bedeutung hatte das Buch in Ost- und West­deutsch­land, und was hat es uns heute zu sagen? ­

Mehr erfahren


Lecture Series: Der erträumte Orient­

­­­­­­­­­­­­Start am 9. Okt 2023, 19 Uhr­

Die neue Lecture Series Der erträumte Orient öffnet den Blick für deutsch-jüdische und israelische Perspektiven auf den „Orient“. Sie erschließt die wider­sprüchlichen Fanta­sien und Rea­litäten, die innerhalb der jüdischen Erfahrungs­welten der Moderne mit dem Begriff verknüpft sind. 
Am 9. Oktober startet die sechsteilige Reihe mit Kathrin Wittlers

Vortrag Orient“ als Zauberwort? Zur deutsch-jüdischen Geschichte eines Begriffs.  ­


­Ein anderes Land. Jüdisch in der DDR

­­­­­­­­­­­Bis 14. Jan 2024 

­Die kulturhistorische Schau verknüpft einen bisher wenig erkundeten Teil deutsch-jüdischer Geschichte mit Bildender Kunst, Film und Literatur, vielschichtigen Biografien und außergewöhnlichen Exponaten. Aus einer akteurs­zentrierten Perspektive nimmt die Ausstellung jüdische Erfahrungen in Ost­deutschland in den Blick und erzählt über die Wende­zeit hinaus bis in die unmittel­bare Gegen­wart.  ­


­­­­­­­­­­­­Begleitprogramm­: DDR am Dienstag

­Lesungen, Künstler­gespräche, Filme und Musik – unsere Gäste geben persön­liche Einblicke in ihre Erfah­rungen, Familien­geschichten und jüdisches Leben in der DDR. Immer dienstags, mitten in der Ausstellung! Eintritt mit dem Ausstellungsticket.

Di, 10. Okt 2023, 17:30 Uhr
Musik und Gespräch mit Chasan Jalda Rebling

Di, 17. Okt 2023, 17:30 Uhr
Buch­club zu Anna Seghers‘ Das siebte Kreuz mit Regina Scheer

Di, 24. Okt 2023., 17:30 Uhr
Lesung: Deutsch­sein fünf­mal andersIrene Selle präsen­tiert die Erin­nerun­gen ihres Vaters Rudolf Schott­laender

Di, 31. Okt 2023, 17:30 Uhr
Projekt­präsen­tation: Jüdische Geschich­te[n] in der DDR – Ein Interview­portal des Moses Mendels­sohn Zentrums für euro­päisch-jüdische Studien, Potsdam ­

Mehr erfahren


­­­­­­­­­­­­Wissenschaftliche Konferenz im Begleitprogramm­…und der Zukunft zugewandt? Über jüdische Geschichte[n] in der DDR

Mi–Fr, 18.–20. Okt 2023

­Die drei­tägige Konferenz in Kooperation mit dem Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien in Potsdam thematisiert die Erwartungen und Ent­täuschungen ebenso wie das Engagement und die Erfahrungen von Jüdinnen und Juden in der DDR. Was hat sie zum Verbleib oder zur Rück­kehr in die DDR bewogen? Welche persönlichen und politischen Hoffnungen und Chancen waren mit dem neuen Gemein­wesen verbunden?  

­Mehr erfahren


­­­­­­­­­­­­Podiums­gespräch im Rahmen der Konferenz „…und der Zukunft zugewandt?“­

Die DDR erzählen – Jüdinnen und Juden in biogra­fischen Inter­views von 1980 bis heute­
Do, 19. Okt 2023, 19 Uhr­

Von den 1980er-Jahren bis heute sind Jüdinnen und Juden viel­fach zu ihren Erfah­rungen in der DDR befragt worden. Wie verän­derte sich der Blick der Genera­tionen auf den sozia­listischen Staat? Die Sozio­login Robin Ostow, der Kultur­wissen­schaftler Jeffrey Peck, die Autorin Lara Dämmig und die Filme­macherin Yael Reuveny stellen ihre unterschiedlichen Interview­projekte vor und disktuieren miteinander. ­


Jüdisch in der DDR – Ein historischer Stadtspaziergang rund um die Neue Synagoge Berlin­

­­­­­­­­­Stadtspaziergang­ So, 15. Okt 2023, 12 Uhr ­­

­In Koopera­tion mit der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum lädt das JMB zu einem Stadt­spazier­gang rund um die Neue Synagoge Berlin ein. Wo war hier zwischen 1945 und 1990 noch jüdisches Leben zu finden, wo traf sich die kleine Ost­berliner Jüdische Gemeinde? Welche „jüdischen“ Orte schwan­den aus der öffent­lichen Wahr­nehmung und wo ent­standen Orte des poli­tischen wie priva­ten Gedenkens? 

Anmeldung direkt über das Centrum Judaicum.­


­­­­­­­­­Führung mit Brunch­: Zum Nachtisch Eierschecke­

So, 8. & 15. & 22. & 29. Okt 2023, jeweils 11 Uhr ­­

­Beim Brunch im Museumscafé Lina be­geben Sie sich auf kuli­narische Zeit­reise: Was kam in der DDR auf den Tisch, was findet sich vielleicht noch heute auf dem familiären Speise­zettel? Vor- und Haupt­speise werden ab 11 Uhr serviert, der dritte „Gang“ führt um 12 Uhr durch die Ausstellung Ein anderes Land. Jüdisch in der DDR. ­


­­­­­­­­­Weitere Veranstaltungen im Oktober­­

­­­­­­­­­ANOHA-Ferienprogramm für Kinder von 8 bis 12 Jahren­: Die magischen Würfel

­24.– 27. Okt oder 31. Okt – 3. Nov 2023, jeweils von 9–15:30 Uhr­­

­Die Würfel rollen, der Spaß beginnt! Beim viertägigen Ferienprogramm im ANOHA – der Kinderwelt des JMB, können Kinder die spannende Geschichte der Arche Noah erleben und mithilfe von selbst gestalteten Würfeln das Erzählen erlernen.­


­­­­­­­­­­Veranstaltungen exklusiv für FREUNDE DES JMB

­­­­­­­­­Für kleine & große FREUNDE DES JMB­: Nachts auf der Arche – Im Rahmen der 13. Familiennacht

­Sa, 7. Okt 2023, 17:15 Uhr­­

­­Wann geht der Frosch ins Bett? Können Eulen träumen und deckt sich der Eisbär nachts zu? Im ANOHA, der Kinderwelt des JMB, können Kinder und ihre Eltern bei der 13. Familiennacht in die Geschichte der Arche Noah eintauchen und unvergessliche Momente erleben. 

Für FREUNDE DES JMB sind Tickets für den Zeit-Slot um 17:15 Uhr reserviert!
Anmeldung unter freunde@jmberlin.de­

Mehr erfahren­­


­Kuratorinnenführung im DHM: Wolf Biermann. Ein Lyriker und Liedermacher in Deutschland ­

Do, 19. Okt 2023, 18 Uhr­­

­­Wolf Biermann, dessen Vater als Jude und Mitglied des kommunistischen Widerstands in Auschwitz ermordet wurde, ist einer der bekanntesten Liedermacher Deutschlands. Aktuell widmet ihm das Deutsche Historische Museum eine Ausstellung. FREUNDE DES JMB haben die exklusive Gelegenheit, sie im Rahmen einer Kuratorinnen-Führung kennenzulernen. Anmeldung bis 13. Oktober unter freunde@jmberlin.de


­­­­Highlights der Dauerausstellung ­
Jeden Sonntag, 11 Uhr

ANOHA für Erwachsene­
Jeden Sonntag, 14:45 Uhr­


Ein anderes Land. Jüdisch in der DDR. ­
Jeden Samstag, 15 Uhr

Judentum erklingt. Klang- und Tastführung für blinde und sehbehinderte Menschen­
Mi, 18. Okt, 16 Uhr­


­­­­­­­­­Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9–14
10969 Berlin­

T +49 (0)30 259 93 300 ­
info@jmberlin.de
www.jmberlin.de­­­
Täglich geöffnet 10–19 Uhr

Discover more from B'SPOQUE magazine

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Weiterlesen