Wer länger in einer Beziehung ist, sollte sicherlich auch mal mit einer Pause oder dem Wunsch nach Veränderung konfrontiert sein. Wie gut, dass es da so einiges auf Orion.de zu entdecken gibt. Der Lover mag es wie ich gerne etwas gröber, wie er mir erts nach sechs Jahren mitgeteilt hat. Für mich ist das definitiv kein Grund zur Sorge, denn auch ich habe noch einiges was ich sexuell mit einem oder auch mehreren Partner*Innen ausleben möchte.

Bonding Session with some glam

Das Thema Bondage ist dabei so eine Sache, für dass die meisten meiner vorherigen Spielgefährten leider immer etwas zu tender waren. Beim Lack und Latex sah es da gleich anders aus. Aber mehr dazu ein anderes mal mehr. Wenn es darum ging, mich an eine Fessel oder an die Leine zu legen, bestand da jedoch bisher nur wenig Hoffnung. Bisher jedenfalls und dann gleich doppelt…

BDSM: Bonding, Discipline, Sado- & Masochism

Nicht, dass ich ein großer Fan der ‚Isms bin, jedoch gibt es aus neugieriger Sicht keine negativen Argumente gegen das Austesten der Grenzen zwischen zwei vertrauten Parteien. Wer wie ich bereits in diversen BDSM Konstrukten in freier, wie partnerschaftlicher Konstellation meine ganz eigenen Erfahrungen sammeln konnte, spielt besonders gern mit dem was beiden einen gewissen Kick beim Liebespiel gibt. Oder es wir gleich etwas ganz Neues augetestet. Jedenfalls setzt das Liebesspiel neben der Playtime und den kinky tools, für mich auch Vertrauen und beiderseitiger Respekt vorraus.

Infinite Possibilities

Die Auswahl der Bondage Set’s von Orion ist umfassend und durchaus eine Herausforderung, da die Auswahl qualitativ wirklich sehr hochwertig, langlebig und cruelty free produziert sind. Accessoires wie der Ball Gag aus Kork und Silikon sind mehrfach verwendbar und die Cockringe glücklicherweise keine short-lifespan products, anders als bei gestesten Produkten der Konkurrenz. Ein bisschen Vorsicht und ein sicheres Körpergefühl sind jedoch angebracht, wenn mit neuem Spielzeug hantiert wird, da auch schon mal kleine Verletzungen bei mir in der Vergangenheit auch schon mal vorgekommen sind. Vegan und leicht zu säubern, lässt sich selbst das Korkmaterial mit klassischer Seife nach dem Spiel einfach und unkompliziert reinigen. Aber es gibt noch mehr Alternativen, die sich geschlechterunabhängig benutzen lassen.

Trusties preferred

Ich konnte es jedenfalls kaum erwarten, die Hand und Fußfesseln bzw. die Spreizstange auszuprobieren. Seit zwei Jahren habe ich immer wieder meine Erfahrungen mit Breath Control und Bondage gesammelt, aber eher selten die Gelegenheit für das Spiel innerhalb eines engeren Verhältnisses gehabt. Sich beim Akt nur eingeschränkt bewegen zu können oder die eigene Kontrolle komplett abzugeben setzt Mut und viel Vertrauen in die encouters voraus.

Your Own Safety First

Ob zu zweit oder gleich mit mehreren Partner*Innen, die Grundsubstanz sollte auf Vertrauen, Lust und Neugier basieren, bzw. alle Teilhabenden sollten auf ihren Körper oder emotionale Warnsignale hören. Zudem rate ich dazu vorher safe words zu vereinbaren, falls es zu heiß hergehen sollte. Sie haben den Vorteil, dass dadurch schnell kommuniziert werden kann, falls etwas nicht wie gewohnt funktioniert oder eine Pause benötigt wird. Handzeichen sind ebenfalls eine clevere Methode, besonders im Fall des Ball Gags. Jedoch keine Panik, in erster Linie soll es allen ecounters Spaß machen und der Fun Factor im Vordergrund stehen.

Persönlich bevorzuge diesbezüglich auch ohne Drogen oder Alkohol zu spielen, was mir den Luxus einer vertrauten Kontrolle über meinen Körper und ein unbelasteten Gefühls verleiht. Dieser freie Zugang zur eigenen Sexualität hat sich jedoch immer auch mit diesem Habitus der LGBTQIA+ und besonders der MSM Community mitentwickelt und auch ich habe meine Erfahrungen mit dem schmalen Grad des Consents or Drug Abuse. Besonders innerhalb von marginalisierte Gruppen, sollte die eigene Sexualität frei und möglichst offen ausgelebt werden dürfen und solche Probleme, Wünsche oder eben auch Fetische als Teil des sexuellen Befreiungsaktes angesehen und nicht verurteilt werden. Also immer schön die eigenen Bedürfnisse kommunizieren, dann ist der Spaß wirklich auf allein Seiten garantiert.

Tied up with…

Und wenn es eben nicht die feste Beziehung ist, dann sollte aber genügend Raum und Kontakt vorhanden sein, damit alle Beteiligten ihren Spaß am Spiel mit Körper, Geist und den Toys haben. Die Safe Words und kleine Pausen nahmen in meiner sexuellen Entwicklung den Pace etwas heraus, um mir die Möglichkeit zum Auffrischen oder für softere Momente zu geben. Besonders aber, um die individuellen Grenzen nicht ungewollt bzw. im selbst gewähnlten Tempo erweitern zu können.

Nach der Zeit, die wir uns bereits kennen ist definitiv dank der veganen und durchaus experimentelllen Auswahl von Orion.de ein weiterer Layer hinzu gekommen. Frischer Wind und ein bisschen Drama in die im übrigen ausbalancierte Form unserer 6-jährigen Freundschaft+ gebracht hat.

Work hard, Play harder, Take a break, Repeat

Besonders falls doch mal chemische Substanzen oder Alkohol involviert sind, sollten alle Beteiligten ihre Grenzen kennen. Wasser hält den Körper hydriert, süße oder herzhafte Mahlzeiten zwischen durch helfen beim Flow, besonders dann wenn’s in der Session etwas härter zu gehen darf. Für mich ist der Umgang und der schmale Grad mit sexuellen Kinks übrigens eine therapeutische Erfahrung, was wiederum Themen wie Gewalt an LGBTQIA+ oder MSM Community in Frage gestellt und keinesfalls dadurch gefördert werden soll. Wichtig ist die eigenen Grenzen zu erkennen und immer den Consent im Auge zu behalten. Bei meinem Spielgefährten habe ich glücklicherweise keine Bedenken, sondern nur green flags und flash lights.

The after math

Das hier sind übrigens meine Highlights aus der ersten Session im Orion Stern Nebel unserer kinky games. Die verstellbare Spreizstange aus Metall ist definitv ein massiveres Stück und eher für diejenigen, die schon etwas Erfahrung haben. Jedenfalls gefiel die meinem Spielgefährten so gut, dass wir die fest in unseren Jour Fix integrieren werden. Das nächste Mal gibt’s auch mehr Haut versprochen…

Die Handcuffs sind inzwischen meine liebsten Tools, um auch außerhalb unsere gewohnten Spielwiese, spontan im Club zum beispiel, um mal jemanden anderen als den Vierbeiner an die Leine zu legen. Wie immer bleibt Consent natürlich Key. Zuerst haben wir übrigens das fünteilige Set aus schwarzen Fesseln, Peitsche und die Maske ausprobiert, die Details hierzu bleiben allerdings vorerst ein Geheimniss.