Das JMB im Juni – die Highlights

Das JMB im Juni – die Highlights

Das JMB bietet im Sommer ein volles Programm für groß und klein, alt und jung! Mit dem Kultursommer 2023 verschmelzen Film, Kunst und Geschichte.

Endlich ist es wieder so weit: Im Juni startet der JMB-Kultursommer! Zur Eröffnung am 15. Juni bringt das Comedy-Duo YidLife Crisis im JMB die weltweit erste jiddische Sitcom auf die Bühne. Seit dem 18. Mai zählt das Audio-Archiv von Claude Lanzmann zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das Archiv wurde dem JMB von Dominique Lanzmann, der Witwe des Regisseurs, gestiftet. Es beinhaltet rund 200 Stunden Audio-Aufnahmen zum Film Shoah.

Wir sind dabei – beim Kulturprogramm der Special Olympics World Games Berlin 2023der international größten inklusiven Sportveranstaltung. Am 22. & 23. Juni bietet das JMB den Workshop Einfach Museum an. Für alle Akkreditierten der World Games kostenlos! ­

Alle Veranstaltungen im sommer 2023


­Kultursommer 2023­

15. Juni – 26. August

Der Kultur­sommer eröffnet mit einer Berlin-Premiere: Die Boychiks von YidLife Crisis präsentieren am 15. Juni einen Abend aus Comedy, Film und Musik, an dem sie auch die deutsche Haupt­stadt mit viel Chuzpe unter die Lupe und aufs Korn nehmen. Freunde von DEFA-Produktionen kommen am 18. Juni auf ihre Kosten: Das JMB zeigt den vierteiligen Fernseh­film Die Bilder des Zeugen Schattmann. Im  Programm des Kultursommers sind außerdem vier Konzerte der beliebten Reihe Jazz in the Garden und – wie in jedem Jahr – das große Familien-Sommer­fest in unserem Museumsgarten!

­Mehr erfahren

UNESCO-Weltkulturerbe im JMB

Dauerausstellung

­Das JMB beherbergt in seiner Sammlung UNESCO-Weltkulturerbe! Das Audio-Archiv von Claude Lanzmann (1925–2018) zu seinem Film Shoah wurde am 18. Mai in das UNESCO-Register des Welt­dokumenten­erbes „Memory of the World“ aufgenommen. Dominique Lanzmann, die Witwe des Regisseurs, hatte dem JMB das Audio-Archiv Ende 2021 gestiftet. Es besteht aus rund 200 Stunden Ton­aufnahmen, die Claude Lanz­mann, Enkel jüdischer Immigrant:innen aus Ost­europa, bei Recherchen für den Film Shoah gemacht hat. Das JMB ist aktuell dabei, die Auf­nahmen zu digitalisieren, um sie für die Zukunft zu be­wahren und zu­gänglich zu machen.­

Mehr erfahren

ANOHA-Ferienprogramm für Kinder von 9-12­

Es war einmal…Geschichten schreiben auf der Arche Noah

­Nur noch sechs Wochen bis zu den Sommerferien! Wer noch keine Pläne hat: Für Kinder von 9-12 Jahren sind noch Plätze frei im  Ferienprogramm von ANOHA. In dem viertägigen Workshop lernen die Kinder verschiedene Techniken des Geschichtenerzählens und die Kunst des kreativen Schreibens kennen. Im Anschluss können sich alle an einem eigenen literarischen Text über die Geschichte der Arche Noah versuchen und dazu ein Buch selbst gestalten. Seid dabei!

­25.–28. Juli
8.–11. August
15.–18. August
22.–25. August
­Mehr erfahren

Sans histoire­

­Maya Schweizer

Bis zum 27. August zeigt das JMB die Ausstellung Sans histoire mit Werken von Maya Schweizer. Mit der gleichnamigen Video­installation hat die Künstlerin den dies­jährigen Dagesh-Kunst­preis gewonnen, der gemeinsam vom JMB und von „Dagesh – Jüdische Kunst im Kontext“ verliehen wird. 
In Sans histoire stellt Maya Schweizer das Gedankenexperiment eines Bewusstseins „ohne Geschichte“ vor. Was passiert, wenn Erinnerung vor historischen Umwälzungen, der Klimakatastrophe oder letztlich der Endlichkeit menschlicher Existenz verblasst? 

5. Mai – 27. August 2023
Mehr erfahren oder hier Tickets buchen!

­­­­­­­­­Brunch & Führung ­

Brunch Fromet Mendelssohn ­

Wie schmeckt die Auf­klärung? An drei Sonn­tagen im Juni bietet das JMB zusammen mit dem Museums­café Lina eine Führung zur Zeit der Auf­klärung mit Früh­stück an. Beim Brunch Fromet Mendels­sohnwerden kulina­rische Ent­deckungen der jüdischen Auf­klärung auf­getischt: Auf der Speise­karte stehen zum Bei­spiel Kurkumen­frikassee, Brokkel­erbsen­salat und Maul­beeren an Maccaronen­creme.  ­

Sonntag, 11. Juni & 18. Juni & 25. Juni, jeweils ab 11 Uhr­­­
Mehr erfahren oder hier Tickets buchen!

Boychiks in Berlin!

Ein Comedy-Abend mit YidLife Crisis (auf Englisch)­

Yidd-ish, kosher-ish, blasphem-ish: Eli Batalion und Jamie Elman alias Chaimie und Leizer von Yid­Life Crisisblicken mit einer guten Portion Humor auf jüdisches Leben. Erst­mals in Berlin, präsen­tieren die Boychiks aus Montreal mit YidLife Crisis die welt­weit erste jiddische Sit­com. Man muss weder jüdisch sein noch Jiddisch­kenntnisse haben, nur Sinn für Humor ist erwünscht! 

Donnerstag, 15. Juni, 19 Uhr ­­­
Mehr erfahren oder hier Tickets buchen!

­­­­­­­­­­­Inklusive Angebote­

Gebärdenschnupperkurs­

Anhand von Bildern, Architektur und Musik vermitteln die Referent*innen Gebärden und ihre Wahr­nehmung der Daueraus­stellung als taube Menschen. Am 17. Juni findet der Kurs zum Thema Liebe und Komplimente statt, am 21. Juni lautet das Thema Abschied und Verabschieden. Die Kurse richten sich an hörende und taube Menschen. Sie finden in Deutscher Gebärden­sprache statt und werden simultan gedolmetscht. ­

Samstag, 17. Juni & Mittwoch, 21. Juni, jeweils 16:30 Uhr­­­
Mehr erfahren oder hier Tickets buchen!

­­­­­­­­­­­Kultursommer 2023­

Der „Schattmann“ und die Darstellung jüdischer Erfahrung im Film der DDR

Ein Filmmarathon mit Buchvorstellung: In Kooperation mit dem Jüdischen Film­festival Berlin Branden­burg (JFBB) zeigt das JMB den vierteiligen DEFA-Fernsehfilm Die Bilder des Zeugen Schattmann von 1971/1972. Im Gespräch mit Knut Elstermann stellt die Autorin Lisa Schoß ihr Buch Von verschiedenen Stand­punkten. Die Dar­stellung jüdischer Erfahrung im Film der DDR vor. ­

­Sonntag, 18. Juni, 14 – 22 Uhr­­­
Mehr erfahren oder hier Tickets buchen!

­­­­­­­­­­­Inklusive Führung im Rahmen der Special Olympics World Games Berlin 2023­

Einfach Museum. ­

­Das Jüdische Museum Berlin wurde 2001 eröffnet.Es ist eins der größten Jüdischen Museen in Europa. In unserer Ausstellung zeigen wir die Geschichte der deutschen Jüdinnen und Juden und wie sie heute leben. Wir führen Sie durch die Ausstellung und zeigen Ihnen das Museum!­

Donnerstag, 22. Juni & Freitag, 23. Juni, jeweils 15 Uhr ­­
Mehr erfahren oder hier Tickets buchen!

­­­­­­­­­­­Kultursommer 2023

­Jazz in the Garden – Tel Aviv Wind Quintet­

Das Tel Aviv Wind Quintet ist eines der führenden Kammermusik­ensembles in Israel. Als klassisches Holzbläser­quintett stellen Roy Amotz (Flöte), Nir Gavrieli (Oboe), Danny Erdmann(Klarinette), Itamar Leshem (Horn) und Nadav Cohen (Fagott) mit Gastmusiker Naaman Wagner (Klavier) ein buntes Programm vor: Von Bach bis Gershwin über Klezmer bringen sie Meilen­steine des Holzbläser-Repertoires mit Stücken israe­lischer Kompo­nisten auf die Bühne.­

Sonntag, 25. Juni, 11 Uhr ­­­
Mehr erfahren oder direkt zur Anmeldung!

­­­­­­­­­­­ANOHA – Angebot für Schulgruppen­

WORT. Die Bedeutung von Worten im Judentum
Workshop­

­Mögt ihr Geschichten? Im ANOHA, der Kinderwelt des Jüdischen Museums Berlin, lauft ihr sogar durch die Geschichte der Arche Noah. Hier werden aus Buchstaben Regentropfen und aus Wörtern Pfützen, in die ihr mit einem lauten Platschen hineinspringt.
Was man mit Wörtern sonst noch alles machen kann und was sie bedeuten, kommt in diesem Workshop zur Sprache.  ­

Termin nach Vereinbarung­­, Hier erfahren sie Mehr.

­­­­­­­­­­­Für Freund:innen und Förder:innen

­„Jewcy Movies“: Eröffnung des Jüdischen Filmfestivals in Potsdam

­Freuen Sie sich auf einen Aus­flug ins sommer­liche Pots­dam zur Eröff­nung des dies­jährigen Jüdischen Film­festivals Berlin | Brandenburg (JFBB)! Auf dem Programm stehen mehrere inter­nationale Kurz­filme zu diversen Themen jüdischer Er­fah­rungen und ein anschließendes Get-Together. 

­Dienstag, 13. Juni, 18 Uhr­­
Hier erfahren Sie mehr. Anmeldung bis zum 7. Juni unter freunde@jmberlin.de ­

Discover more from B'SPOQUE magazine

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Weiterlesen